Familiensaga aus dem Verzascatal

FRAUENFELD. Am Dienstag lädt die Dante-Gesellschaft Thurgau zu einer Buchpräsentation in italienischer Sprache ein. Autorin Giuseppina Togni, selbst aus dem Verzascatal stammend, hat einen historischen Roman verfasst. Er basiert auf Dokumenten und mündlichen Überlieferungen.

Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Am Dienstag lädt die Dante-Gesellschaft Thurgau zu einer Buchpräsentation in italienischer Sprache ein. Autorin Giuseppina Togni, selbst aus dem Verzascatal stammend, hat einen historischen Roman verfasst. Er basiert auf Dokumenten und mündlichen Überlieferungen. Das Buch schlägt einen Bogen von der Mitte des 16. bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts. Es ist die Geschichte eines rothaarigen Priesters, der im 16. Jahrhundert im Verzascatal wirkte und ein Leben weit weg von den rigiden Vorschriften der Gegenreformation führte. Viele rothaarige Kinder zeugen davon. Das Buch zeigt auch, welch unwürdiges und unmenschliches Leben die Bevölkerung in diesem abgelegenen Tal fristete. Ein Leben in Armut zwischen Religion und Aberglaube. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Neubau der Kantonsschule, Zimmer 234. (red.)

Aktuelle Nachrichten