Falsch parkiert – Auto blockiert

Ein Frauenfelder erlebte eine Überraschung: Sein Auto stand plötzlich inmitten einer Baustelle. Der Besitzer sei selber schuld, sagt der zuständige Bauführer.

Drucken
Teilen
Parkverbot übersehen: Dieser Wagen steht seit Tagen neben der Baustelle beim Berufsbildungszentrum. (Bild: mem)

Parkverbot übersehen: Dieser Wagen steht seit Tagen neben der Baustelle beim Berufsbildungszentrum. (Bild: mem)

Frauenfeld. Ein Bewohner der Kurzenerchingerstrasse konnte angeblich nicht mit dem Auto zur Arbeit: Am Montag war sein VW Corrado plötzlich durch eine Baustelle von der Strasse abgeschnitten.

Die Boulevardzeitung «Blick» hat gestern ein Bild des blockierten Autos abgedruckt: umgeben von Kieshaufen und einem offenen Graben. Die Überschrift: «Wegfahren unmöglich!»

Das ärgert den zuständigen Bauführer Marc Flum von der Firma Geiges: «Wir haben alles getan, um dem Autofahrer diesen Ärger zu ersparen.» Man habe jedem Anwohner ein Informationsschreiben in den Briefkasten gelegt und ein Parkverbot aufgestellt.

Als die Bauarbeiter den falsch parkierten Wagen sahen, klingelten sie mehrmals beim Besitzer – vergeblich. Anwohner sagten, er sei auf Montage. Also legten sie los und machten einen Graben, um Arbeiten an Werkleitungen auszuführen. «Der Besitzer des Wagens hat uns nicht kontaktiert», wundert sich Marc Flum. Wegfahren wäre mit wenig Aufwand möglich gewesen, betont er. Flum findet, der Autobesitzer könne froh sein, dass sein Wagen nicht abgeschleppt wurde. «Dazu wären wir berechtigt gewesen. Das wäre ziemlich teuer geworden.» (mem)

Aktuelle Nachrichten