Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Fallpauschalen

Wichtige Neuerungen in der Neuordnung der Spitalfinanzierung ist die Einführung sogenannter Fallpauschalen oder DRG (Diagnosis Related Groups). Die Diagnose soll fortan bestimmen, wie viel das Spital verrechnen kann, nicht die Behandlungen.

Wichtige Neuerungen in der Neuordnung der Spitalfinanzierung ist die Einführung sogenannter Fallpauschalen oder DRG (Diagnosis Related Groups). Die Diagnose soll fortan bestimmen, wie viel das Spital verrechnen kann, nicht die Behandlungen. Das soll den Spitälern Anreize zur Effizienzsteigerung geben, wird gehofft. Ausserdem seien so die Leistungen und Kosten der verschiedenen Spitäler leichter zu vergleichen.

Die Pauschalen werden für die ganze Schweiz von einem Gremium ausgehandelt, in dem alle Partner vertreten sind. 55 Prozent der ausgehandelten Pauschale übernehmen künftig die Kantone, 45 Prozent die Kassen. Das führt im Kanton Thurgau zu Mehrkosten von gegen 40 Millionen Franken, schätzt der Kanton. (ken)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.