Fall Carlos wird auch im Thurgau gesucht

FRAUENFELD.

Merken
Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Mit Blick auf den Fall Carlos will der Frauenfelder SVP-Kantonsrat Hermann Lei mit einer Einfachen Anfrage erfahren, wie teuer die Sanktionen des teuersten jugendlichen Straftäters in den letzten fünf Jahren im Thurgau waren und ob andere Kantone solche Fälle im Thurgau privat plaziert haben. Im Fall Carlos wird ein 17jähriger Straftäter von einem zehnköpfigen Betreuerteam für 29 000 Franken im Monat umsorgt. Einen solchen Fall gebe es hier nicht, ist Lei überzeugt. (wu)