Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ex-Chef des Flughafens Zürich kauft Kapelle im Thurgau

ÖTLISHAUSEN. Der frühere Chef des Flughafens Zürich, Josef Felder (51), kauft die bei seinem Schloss in Ötlishausen TG gelegene Kapelle von der evangelischen Kirchgemeinde Bischofszell-Hauptwil. Die Gemeinde stimmte dem Verkauf für eine halbe Million Franken zu.
Die Kapelle Ötlishausen gehört jetzt einem Privaten, bleibt aber öffentlich zugänglich. (Bild: tz-archiv)

Die Kapelle Ötlishausen gehört jetzt einem Privaten, bleibt aber öffentlich zugänglich. (Bild: tz-archiv)

Kirchgemeindepräsident Roman Salzmann bestätigte einen Bericht der «Reformierten Presse» vom Freitag. Der Verkauf muss noch vom kantonalen Kirchenrat genehmigt werden. Der Entscheid der Kirchgemeindeversammlung kam mit 88 zu 33 Stimmen zustande.

Bleibt öffentlich zugänglich
Josef Felder, bis 2008 CEO des Flughafens Zürich, ist Besitzer des Schlosses Ötlishausen, das er auch bewohnt. Die im 12. Jahrhundert erbaute Kapelle gehörte Jahrhunderte lang zum Schloss. 1948 ging sie in den Besitz der Kirchgemeinde über. Mit dem Verkauf wird sie in den Schlossbesitz zurückgeführt. An der Nutzung der Kapelle soll sich dadurch kaum etwas ändern. Die Kapelle Ötlishausen, die von der Kirchgemeinde in den letzten Jahren immer seltener benützt wurde, bleibt öffentlich zugänglich.

Gehört künftig einem Katholiken
Dass die evangelische Kapelle in Zukunft einem Katholiken gehört, ist laut Roman Salzmann kein Problem. Eine Kommission, in der die Kirchgemeinde vertreten ist, wacht über die angemessene Nutzung der Kapelle. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.