Europataugliche Chips für Pferde

WEINFELDEN. An der dritten Jahresversammlung des Pferdezuchtvereins Thurgau wurde Markus Brägger aus Müselbach zum neuen Präsidenten gewählt.

Drucken
Teilen
Der neue Vorstand des Verbands Thurgauer Pferdezüchter. (Bild: pd)

Der neue Vorstand des Verbands Thurgauer Pferdezüchter. (Bild: pd)

Die diesjährige Vereinsversammlung des Pferdezuchtvereins Thurgau im Restaurant Thurberg ob Weinfelden stand im Zeichen von Erneuerungswahlen. Während die Vorstandsmitglieder Markus Brägger, Stefan Hartmann und Gabriela Ochsner einstimmig wiedergewählt wurden, traten Hanspeter Tuchschmid als Präsident und Hans Stettler als Kassier zurück. Neu in den Vorstand gewählt wurden Evelyn Körner aus Ossingen und Albert Kuster aus Wuppenau. Als Präsident stellte sich das wiedergewählte Vorstandsmitglied Markus Brägger aus Müselbach zur Verfügung. Der Vorstand konstituiert sich gemäss den Statuten selber.

Zwei neue Ehrenmitglieder

Der abtretende Präsident Hanspeter Tuchschmid war seit 1991 im Vorstand und seit 2007 Präsident. Er hat die turbulente Zeit um die Auflösung der Fohlenweide und den Übergang von der Genossenschaft zum Verein erlebt und mitbestimmt. Als Züchter von Warmblutpferden fühlt er sich als Präsident eines nun reinen Freibergerzuchtvereins nicht am richtigen Ort und möchte die Vereinsleitung einem Freibergerzüchterfachmann übergeben. Beide wurden mit der Ehrenmitgliedschaft geehrt.

Bisherige Nummer ersetzt

Sämtliche Equiden (Pferde, Ponies, Maultiere und -esel, Esel) müssen bis Ende 2012 einen Pass besitzen und bei der Tierverkehrsdatenbank (TVD) registriert sein. Auch alle Fohlen ab Geburtsjahr 2011 müssen mit einem Chip bis im November des Geburtsjahres versehen werden. Der Chip muss von einem Tierarzt implantiert werden. Pässe werden am besten anlässlich des Feldtestes beantragt. Mit der Registrierung erhält jedes Equid eine europataugliche Nummer. Die bisherige Nummer des Freibergerzuchtverbandes wird verschwinden.

Der Verein zählt heute 143 Mitglieder aus der Ostschweiz, mit Schwergewicht in den Kantonen Thurgau und St. Gallen, und zwei Mitglieder aus Deutschland. Davon sind über 110 Freibergerzüchter. 133 Freibergerstuten wurden letztes Jahr gedeckt, 2009 waren es 151. Auf den Schauplätzen Märwil und Bichwil wurden von den Pferdeschauexperten 71 Freibergerpferde beurteilt (105 im Vorjahr), davon 5 Hengste. (pd)