ESCHLIKON: Jugend voran

Jetzt können Jugendliche zeigen, was in ihnen steckt: Das Projekt «Jugend Mit Wirkung» setzt auf ihre Teilnahme an Gestaltungsprozessen. Ein konkretes Vorhaben wartet bereits auf die Teenager.

Sandra Grünenfelder
Drucken
Teilen

Ob Schülerzeitung, Kinonacht oder Beachvolleyballfeld – die Jugendlichen haben es selbst in der Hand. Partizipation heisst das Stichwort beim Projekt «Jugend Mit Wirkung», das in diesem Jahr ins Eschliker Dorfleben Einzug halten wird. Jugendliche arbeiten dabei gemeinsam mit den Erwachsenen konkrete Ideen aus und gestalten das Gemeinwesen aktiv mit. «Das Projekt ist ein wichtiger Baustein im Erarbeitungsprozess für unser Jugendkonzept», sagt Beat Steiner, Präsident der Jugendkommission. «Wir wollen die Jugendlichen mit ihren Ideen und Wünschen als Ressource einbinden, um die Gemeinde gemeinsam zu gestalten und bereichern.»

Das künftige Konzept orientiert sich an drei Eckpfeilern: Förderung, Schutz und Beteiligung. Dabei sollen die Erwachsenen für den Rahmen und die Ressourcen zuständig sein, aber konkrete Projekte und Angebote nicht für, sondern gemeinsam mit den Jugendlichen ausarbeiten. «Wir wollen, dass die Jugendlichen Spuren hinterlassen», sagt Steiner. Dafür wird ein Organisationskomitee initiiert. Dieses besteht aus Jugendlichen, Erwachsenen und Vertretern aus Schule, Sportvereinen, Offener Jugendarbeit und Gemeinde. «Wir hoffen, dass sich möglichst viele Leute dafür gewinnen lassen», sagt Steiner.

Doch nicht nur in Sachen Mitspracherecht erhalten die Jugendlichen aus Eschlikon künftig mehr Gestaltungsraum. Das jahrelange Tauziehen um die Umnutzung des ehemaligen Schützenhauses zu einem Jugendtreff ist beendet. «Das Bundesgericht hat die Umzonung gutgeheissen», freut sich Steiner. Dies treffe sich ideal mit der Lancierung des neuen Projektes. «Die Umgestaltung des Schützenhauses kann bereits als erstes Projekt genutzt werden», sagt er. Beispielsweise könnten die jungen Erwachsenen bei den handwerklichen Arbeiten helfen und Räume mitgestalten.

Kritik an Transparenz und Kommunikation
Im Vorfeld des Projektes «Jugend Mit Wirkung» hat der Gemeinderat im vergangenen Sommer in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule St. Gallen, der Jugendkommission und dem Kinder- und Jugendnetz das bestehende Angebot im Bereich der Jugendförderung analysiert. «Das Resultat war durchaus positiv», sagt Steiner. Spielgruppen, Kindertagesstätte, verschiedene Sportvereine, der offene Jugendtreff oder das Kinder- und Jugendnetz – «Das Angebot der Jugendförderung in Eschlikon ist breit gefächert.»
Dennoch gebe es in einigen Bereichen Verbesserungspotenzial. So beispielsweise bei der Transparenz und Kommunikation zwischen den verschiedenen Akteuren der Jugendförderung in der Gemeinde. Die Analyseergebnisse hätten gezeigt, dass die Rolle der Gemeinde besser definiert werden müsse. Dabei gehe es vor allem um die Frage, was diese denn in Sachen Infrastruktur zur Verfügung stellen soll. Ein weiterer Optimierungspunkt zeigte sich im Bereich der Integration. «Die wachsende Bevölkerung stellt uns vor eine Herausforderung», sagt Steiner. Mit dem Jugendkonzept, das als Baustein eines übergreifenden Generationenkonzeptes fungiert, will der Gemeinderat künftig diese Punkte ebenso weiterentwickeln. Am 20. Februar findet zum Projekt «Jugend Mit Wirkung» eine Informationsveranstaltung statt. Hier können sich engagierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene auch bereits für das Organisationskomitee melden.
Infoveranstaltung
20. Februar, Mehrzweckraum
Bächelacker in Eschlikon
19 bis 20.30 Uhr