Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ESCHLIKON: Der Aufruf hat gefruchtet

Mangels Teilnehmer musste die Cevi Hinterthurgau vergangenes Jahr die Zweistundenfahrt absagen. Nun nimmt der Verein einen neuen Anlauf.

«Die OK-Mitglieder Lukas Brunner, Benjamin Egger, Irene Hess, Daniela Klingler, Janine Raschle und Iwan Wüst sind sehr motiviert, sich für den Anlass wieder einzusetzen», schreibt die Cevi Hinterthurgau in ihrer Medienmitteilung. Gemeint ist die Zweistundenfahrt –ein karitatives Projekt, für welches sich die Teilnehmer vor der Fahrt möglichst viele Sponsoren im Freundes- und Bekanntenkreis suchen, die ihnen für jeden innert zwei Stunden mit dem Velo gefahrenen Kilometer einen bestimmten Geldbetrag zusagen. Das gesammelte Geld wird jeweils an verschiedene Projekte gespendet. Da aber in der Vergangenheit die Teilnehmerzahl stetig zurückging, entschieden sich die Verantwortlichen vergangenes Jahr, den Anlass ausfallen zu lassen.

Doch nun nimmt die Cevi einen neuen Anlauf. Nach dem Aufruf im vergangenen Herbst hätten sich bereits 48 Personen für eine Teilnahme bereit erklärt, schreibt die Jugendorganisation weiter. Sie hat sich deshalb dazu entschlossen, die Zweistundenfahrt am kommenden 1. September wieder durchzuführen –gleichzeitig mit dem Riethoffest, dem Dorffest der Riethöfler Brauerei. (kuo)

Hinweis

Infos: www.cevi-htg.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.