Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Es mangelt an Qualität und Menge

2014 wurde im Bernbiet zum ersten Mal Quinoa angebaut. Einheimische Ware gibt es beispielsweise in der Migros Aare oder Neuenburg. Zum grossen Teil stammen die Quinoa-Körner in den Regalen von Coop und Migros jedoch aus Bolivien. Wie Christian Possa von der Migros sagt, liegt die Herausforderung auf dem Weg zu Schweizer Quinoa bei der Qualität und Menge. Auch Coop verweist auf die geringe Menge aus Schweizer Produktion. Laut IP Suisse gibt es aktuell 33 Produzenten, die auf einer Fläche von 40 Hektaren Quinoa anbauen. Zum Preis: 400 Gramm Bio-Quinoa aus Bolivien kosten Fr. 4.95 in der Migros. Schweizer Quinoa, das die Migros Aare unter dem Label «Aus der Region, für die ­Region» verkauft, ungefähr das Doppelte. (don)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.