«Es ist nicht die Zeit für politische Experimente»

ROMANSHORN. Walter Schönholzer will Regierungsrat werden. Dabei darf er auf die Unterstützung des Thurgauer Gewerbes zählen, wie in einer Medienmitteilung steht. Der FDP-Kandidat wird ebenso unterstützt wie die vier bisherigen Regierungsräte.

Drucken
Teilen

ROMANSHORN. Walter Schönholzer will Regierungsrat werden. Dabei darf er auf die Unterstützung des Thurgauer Gewerbes zählen, wie in einer Medienmitteilung steht. Der FDP-Kandidat wird ebenso unterstützt wie die vier bisherigen Regierungsräte. Das hat die Präsidentenkonferenz des Thurgauer Gewerbeverbandes (TGV) beschlossen. Die Politische Leiterin des TGV, FDP-Kantonsrätin Brigitte Kaufmann, kommentierte den Beschluss: «Für den Thurgauer Gewerbeverband ist eine führungsstarke Exekutive wichtig. Sie soll in ihrer parteipolitischen Zusammensetzung die Verhältnisse des Parlamentes abbilden.» Die bisherige Zusammensetzung – zwei SVP und je eine Person aus CVP, SP und FDP – habe sich bewährt. «Für parteipolitische Experimente ist jetzt nicht die Zeit.» Für die Kantonsratswahlen vom 10. April dürfen 64 Kandidatinnen und Kandidaten mit gewerblichem Hintergrund auf den Support des Gewerbeverbandes zählen. Ein weiteres Thema des Abends war die Initiative «Keine Spekulation mit Nahrungsmitteln». Nach einem Referat von Remo Lobsiger, Leiter Geschäftskunden der Thurgauer Kantonalbank, lehnten die Gewerbler die Vorlage ab. (red.)

Aktuelle Nachrichten