«Es ärgert mich, wenn es mal wieder nicht ohne Schmiergeld geht»

Drucken
Teilen

Wollten Sie schon immer auswandern?

Ich habe schon in jungen Jahren davon geträumt, am Meer zu leben. Das Wasser, das Fremde und die Ferne hatten für mich schon immer eine Anziehungskraft.

Haben Sie jemals bereut, dass Sie ausgewandert sind?

Immer wieder. Zumindest für ein paar Minuten lang. Zum Beispiel wenn wir ohne Vorankündigung für eine Woche kein Wasser mehr haben. Oder vor allem dann, wenn man bürokratische Hürden vergeblich ohne «uang rokok» – Schmiergeld – zu meistern versucht.

Was aber ist für Sie Grund zur Freude an der neuen Heimat?

Das tropische Klima und die Flora. Wir haben Bananen, Mangos, Papayas und Jackfruits in unserem kleinen Garten. Und das Meer, in welchem ich seit einigen Jahren meinem Hobby nachgehe, dem Speerfischen.

Vermissen Sie etwas vom Thurgau?

Ganz sicher meine Familie, gute Freunde und die frische Thurgauer Luft, vor allem an der Thur.

Ist der Thurgau für Sie immer noch die Heimat?

Definitiv. Ich bin und werde immer ein Thurgauer Landei, ein Moschtinder, sein. Indonesien ist mein neues Zuhause, doch Heimat gibt es nur eine.