Erweiterung wegen Brand

Drucken
Teilen

Erste Erwähnung findet die Propstei im Jahre 1083, als der Adelige Tuoto von Wagenhausen seinen Grundbesitz dem Schaffhauser Benediktinerkloster Allerheiligen stiftete. Ein Brand um 1100 bewirkte die Erweiterung des Klosters um den Ost- und Südflügel sowie den Kreuzgang. Im 12. Jahrhundert geriet das Kloster ans Bistum Konstanz. 1417 gelang es heruntergewirtschaftet zurück zum Allerheiligen und wurde zur Propstei. Ein Mönch verwaltete als Propst die Klostergüter und betreute gleichzeitig die Pfarrei. Nach der Reformation um 1529 wurde der Propst evangelisch. Die Kirche ist eine dreischiffige, romanische Basilika im lombardischen Stil. Seit 1861 ist sie im Besitz der Gemeinde Wagenhausen. Im 20. Jahrhundert wurde die Propstei mehrfach restauriert, sowohl innen als auch aussen. (sko)