Erstes Aufwärmen für den Advent

Ein Jodelworkshop, ein Kinderprogramm und der gutbesuchte Klosterkeller mit vielen kulinarischen Spezialitäten: Das alles zeichnete am Samstag den Kalchrainer Herbstmarkt aus.

Andreas Taverner
Drucken
Teilen
Jodler Ruedi Roth führt Regierungsrätin Cornelia Komposch in die Geheimnisse des Naturjodels ein. (Bild: Andreas Taverner)

Jodler Ruedi Roth führt Regierungsrätin Cornelia Komposch in die Geheimnisse des Naturjodels ein. (Bild: Andreas Taverner)

KALCHRAIN. «Jodeln ist schön und urchig. Ich kann es nur empfehlen.» Das meinte Regierungsrätin Cornelia Komposch, nachdem sie den Jodelworkshop von Ruedi Roth in der Kirche des Massnahmenzentrums Kalchrain absolviert hatte. Der Event stellte einen der Höhepunkte am Kalchrainer Herbstmarkt dar.

Traditionen in der Kirche

Ruedi Roth führte souverän mit Witz, Humor und Charme durch beide Kurse, die das Einüben von Naturjodel über das Schellen- bis zum Talerschwingen beinhalteten. Entsprechend positiv waren die Reaktionen der Teilnehmenden. «Auch das gehört in eine Kirche», sagte eine Besucherin. «Einfach super, wie sie es vorzeigten», war die Meinung eines älteren Herrn.

Rund 1200 Besuchern wurde ein abwechslungsreicher Markt präsentiert. Im aufwendig dekorierten Klosterkeller konnte in vorweihnachtlicher Atmosphäre vom Adventskranz bis zu Fleisch, Wein und weiteren Köstlichkeiten fast alles für den Advent erworben werden.

So viele Weihnachtsgeschenke

Wer noch unsicher ist, was er zu Weihnachten verschenken soll, konnte sich vom Angebot der hauseigenen Schreinerei inspirieren lassen. Wie ein Mitarbeiter meinte, würde mit dem Kauf gleich mehrmals Gutes getan. Einerseits sei es eine Anerkennung für die geleistete Arbeit der Bewohner, andererseits seien es handgefertigte Stücke, deren Material aus der nächsten Umgebung kommt. Natürlich durfte auch ein Kinderprogramm nicht fehlen.

Aktuelle Nachrichten