Erlaubt nur unter Bedingungen

Bei der passiven Sterbehilfe stellt der Begleiter das Mittel zum Suizid zur Verfügung, verabreicht es aber nicht selber. Wer das Mittel bekommt, muss urteilsfähig sein, darf nicht aus dem Affekt handeln oder von Dritten beeinflusst sein. Der Helfer darf vom Tod nicht profitieren.

Drucken
Teilen

Bei der passiven Sterbehilfe stellt der Begleiter das Mittel zum Suizid zur Verfügung, verabreicht es aber nicht selber. Wer das Mittel bekommt, muss urteilsfähig sein, darf nicht aus dem Affekt handeln oder von Dritten beeinflusst sein. Der Helfer darf vom Tod nicht profitieren. Exit schränkt den Kreis weiter auf Menschen mit hoffnungsloser Prognose, unerträglichen Beschwerden oder unzumutbarer Behinderung ein. (wid)

Aktuelle Nachrichten