Erfahrener Kantonsrat und Stadtpräsident führt FDP

ESCHENZ. Die Parteileitung der FDP Thurgau nominiert den Romanshorner Stadtpräsidenten David H. Bon für das kantonale Präsidium. Seit 2010 ist er Mitglied des Grossen Rats. Bon sei ein profilierter Thurgauer Politiker, teilt Parteisekretärin Elisabeth Sulger Büel mit.

Merken
Drucken
Teilen
David H. Bon Kandidat für das Präsidium der FDP Thurgau (Bild: Reto Marin)

David H. Bon Kandidat für das Präsidium der FDP Thurgau (Bild: Reto Marin)

ESCHENZ. Die Parteileitung der FDP Thurgau nominiert den Romanshorner Stadtpräsidenten David H. Bon für das kantonale Präsidium. Seit 2010 ist er Mitglied des Grossen Rats. Bon sei ein profilierter Thurgauer Politiker, teilt Parteisekretärin Elisabeth Sulger Büel mit. Seit seinem Amtsantritt als Stadtpräsident von Romanshorn 2011 habe er für die Entwicklung der Hafenstadt am Bodensee positive Akzente setzen können. Er engagiere sich aber auch stark für die positive Entwicklung von Wirtschaft und Gemeinden im Oberthurgau und vertrete diese im Lenkungsausschuss des Aggloprogramms St. Gallen-Bodensee.

Für Expo und Zoll Romanshorn

Bon ist Mitglied des Komitees Chance Expo 2027 und Mitinitiator der Petition «Pro Zollstelle Romanshorn». Der 49-Jährige ist verheiratet und arbeitete gemäss Mitteilung lange Jahre in der IT-Industrie in einem internationalen Umfeld. In der FDP war er früher als Ortsparteipräsident und Mitglied der kantonalen Parteileitung tätig.

Schönholzer weggewählt

Die Parteipräsidentenwahl wird am 20. Juni 2016 an der ordentlichen Mitgliederversammlung der FDP Thurgau erfolgen. Der amtierende Parteipräsident Walter Schönholzer tritt per 31. Mai zurück, da er in den Regierungsrat gewählt worden ist. (wu)