Erdwärme aus 655 Metern Tiefe

FRAUENFELD. Der Verein Geothermie Thurgau lädt die Öffentlichkeit am Freitag, 20. November, 19 Uhr, zu einem Vortrag mit Besichtigung ins Hallenbad Egelsee in Kreuzlingen ein. Seit mehr als 25 Jahren wird dort das Wasser mittels tiefer Geothermie aufgeheizt.

Merken
Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Der Verein Geothermie Thurgau lädt die Öffentlichkeit am Freitag, 20. November, 19 Uhr, zu einem Vortrag mit Besichtigung ins Hallenbad Egelsee in Kreuzlingen ein. Seit mehr als 25 Jahren wird dort das Wasser mittels tiefer Geothermie aufgeheizt. Mit der Nutzung des Thermalwassers aus rund 655 Metern Tiefe werden im Jahr circa 150 000 Liter Heizöl eingespart. Der Verein Geothermie Thurgau rückt diese bewährte Nutzung der Erdwärme in den Fokus. Der Geologe und Geothermie-Experte Roland Wyss, Geschäftsführer der Vereinigung Geothermie Schweiz, wird die Chancen und Grenzen der tiefen Geothermie im Thurgau aufzeigen und am Beispiel des Thermalbads Kreuzlingen die konkreten Möglichkeiten zur Nutzung von Geothermie umreissen. (red.)

Aus organisatorischen Gründen bittet der Verein um eine Anmeldung auf info@vgtg.ch.