Er hielt die Putzfrau für eine mörderische Spionin

Am 8. Juni 2010 arbeitete das Opfer, eine Polin, einen Tag zur Probe als Putzfrau im Haushalt des Beschuldigten im Thurgau. Er bildete sich ein, die Frau sei eine Spionin, die ihn töten wolle. Laut schreiend verfolgte er die total verschüchterte Frau durch die Wohnung und in den Garten.

Drucken
Teilen

Am 8. Juni 2010 arbeitete das Opfer, eine Polin, einen Tag zur Probe als Putzfrau im Haushalt des Beschuldigten im Thurgau. Er bildete sich ein, die Frau sei eine Spionin, die ihn töten wolle. Laut schreiend verfolgte er die total verschüchterte Frau durch die Wohnung und in den Garten. Dort stach er ihr mit dem Messer in den Bauch. Dabei erlitt das Opfer eine vier Zentimeter tiefe Leberverletzung. Die Frau musste notfallmässig operiert werden. Sie hat den Angriff überlebt. (red.)

Aktuelle Nachrichten