Entscheid über Anzeige vertagt

Drucken
Teilen

Hefenhofen Das Büro des Grossen Rats muss darüber befinden, ob die Staatsanwaltschaft eine Strafanzeige gegen FDP-Regierungsrat Walter Schönholzer weiterverfolgen kann. Tierschützer Erwin Kessler wirft Schönholzer Amtsmissbrauch und Beihilfe zur Tierquälerei vor. Dies im Zusammenhang mit dem Tierquäler-Fall in der Gemeinde Hefenhofen (die TZ berichtete).

Das Büro hat in seiner Sitzung von Montagabend nun die Stellungnahmen der beiden Parteien gesichtet und darüber diskutiert. «Wir sind aber noch in der Entscheidungsfindung», sagt Vizepräsident Turi Schallenberg (SP, Bürglen) auf Nachfrage der «Thurgauer Zeitung». Er übernimmt in diesem Fall den Vorsitz, da Präsidentin Heidi Grau (FDP, Zihlschlacht) in den Ausstand getreten ist. Das Büro wird in seiner nächsten Sitzung entscheiden, wie mit der Strafanzeige gegen Regierungsrat Schönholzer zu verfahren ist. «Am 25. Januar ist zu diesem Thema eine Medieninformation geplant», sagt Schallenberg. (lsf)