Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EM-Hauptprobe in Frauenfeld

FRAUENFELD. Die Schweizer Meisterschaften vom 25. und 26. Juli auf der Kleinen Allmend in Frauenfeld gelten als Hauptprobe für die Leichtathletik-EM in Zürich.
Mario Tosato
Sind zufrieden: Stiward Pena, Gewinner an Schweizer Nachwuchsmeisterschaften, Brahian Pena, 3. Rang an den Junioren-EM, Trainer Werner Dietrich und Andreas Robel, Präsident TLAV. (Bild: Mario Tosato)

Sind zufrieden: Stiward Pena, Gewinner an Schweizer Nachwuchsmeisterschaften, Brahian Pena, 3. Rang an den Junioren-EM, Trainer Werner Dietrich und Andreas Robel, Präsident TLAV. (Bild: Mario Tosato)

Mathias Gredig, OK-Präsident der Schweizer Leichtathletik-Meisterschaften vom 25. und 26. Juli, und Roland Zürcher (Bauten) sind auch im OK für die Leichtathletik-Europameisterschaften vom 12. bis 17. August in Zürich.

Wie Gredig an der Delegiertenversammlung des Thurgauer Leichtathletikverbandes (TLAV) erklärte, wird für die Schweizer Meisterschaften auf der Kleinen Allmend in Frauenfeld ein temporäres Stadion mit Pressetribüne, Ladenstrasse, Wettbüro und VIP-Sektor aufgebaut. Die Organisatoren erwarten rund 6000 Zuschauer. Das Schweizer Fernsehen, das mit einem Grossaufgebot anrückt, nutzt die Schweizer Meisterschaften als Hauptprobe für die Europameisterschaften. Im Einsatz werden vier Speaker sein, wobei 40 Prozent der Ansagen in englischer Sprache erfolgen.

Medaillensatz für TG und SH

An der Delegiertenversammlung gab die Austragung der Ostschweizer Meisterschaft U18 zu reden. Es wird befürchtet, dass die Thurgauer und Schaffhauser Leichtathletinnen und -athleten der Ostschweizer Konkurrenz unterlegen sind, deshalb wird für die Thurgauer und Schaffhauser Athletinnen und Athleten ein eigener Medaillensatz verlangt.

Vereinbarung neu verhandeln

Ihren Rücktritt erklärten Corina Fässler (Schnellste Thurgauer), Werner Dietrich (UBS-Kids Cup), Anita Herzog (Sekretariat, Protokoll), Michael Christen (Presse) und Franziska Gurtner (Vertretung Thurgauer Thurnverband – TGTV). Zu ihren Nachfolgern wurden Urs Fluor (Schiedsrichter-Obmann), Erich Schmid (Kampfrichter-Obmann), Sabine Frei-Staffa (Schnellste Thurgauer), Karin Kobler-Wirth (UBS Kids Cup), Fabienne Aggeler (DV-Heft) und ad interim, Jörg Engeler (Protokoll) und Guido Oswald (Vertretung TGTV) gewählt.

Wie Andreas Brühwiler (Präsident TGTV) in seinem Grusswort erklärte, ist die Vereinbarung zwischen dem TGTV und dem TLAV in die Jahre gekommen und müsse deshalb zwischen den beiden Partnern neu verhandelt werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.