Elgger Firma kommt nach Aadorf

In den roten Würfel kommt Leben. Zwei Monate nachdem die Swica mit den letzten neun von einst 40 Mitarbeitern aus ihrem Gebäude an der Aadorfer Schulstrasse ausgezogen ist, übernimmt ein Medizinaltechnikunternehmen den Bau.

Olaf Kühne
Drucken
Noch prangt an der Schulstrasse das Swica-Logo. Im Januar zieht die Elgger Procamed AG mit 17 Mitarbeitern ein. Im Gebäude links will die Medizinaltechnikhändlerin ab Februar Lager und Werkstatt betreiben. (Bilder: pd)

Noch prangt an der Schulstrasse das Swica-Logo. Im Januar zieht die Elgger Procamed AG mit 17 Mitarbeitern ein. Im Gebäude links will die Medizinaltechnikhändlerin ab Februar Lager und Werkstatt betreiben. (Bilder: pd)

AADORF. «Es war Liebe auf den ersten Blick», sagt Mark Prohaska. Der Chef des Medizinaltechnikunternehmens Procamed AG gerät ins Schwärmen, wenn er von seinem Neuerwerb spricht. Dieser ist knallrot, steht im Herzen Aadorfs und ist immer wieder mal Gesprächsthema.

Die Rede ist vom markanten Gebäude an der Schulstrasse 5. Vor fünf Jahren weihte es die damalige Krankenkasse Carena ein; gebaut in der Unternehmensfarbe rot. Kurze Zeit später wurde der Versicherer von der Winterthurer Swica übernommen. Seither prangt auf dem roten Würfel ein mintgrünes Logo. Die Mitarbeiterzahl schrumpfte von vierzig auf neun.

Vor zwei Monaten wurde nun bekannt, dass diese neun Arbeitsplätze zwar in Aadorf bleiben, die Swica aber ins Kifa-Mehrfamilienhaus an der Câtelstrasse umzieht. Damals sagte Swica-Pressesprecherin Silvia Schnidrig auf Anfrage, man sei mit einem Käufer für die Liegenschaft an der Schulstrasse in Verhandlung. Mehr wollte sie nicht verraten.

Nähe zu Bahnhof und Flughafen

Nun ist die Katze aus dem Sack: Die Procamed zieht im Januar ein – und muss dafür nicht einmal einen weiten Umzug bewerkstelligen. Betreibt doch Mark Prohaska zusammen mit seiner Frau Liz das Unternehmen seit 18 Jahren im benachbarten Elgg. «Gestartet sind wir drei Jahre zuvor zu zweit», sagt Prohaska. «Damals mussten wir uns noch nicht so mit Zahlen und Budgets beschäftigen.» Doch die Prohaskas sind in einem Wachstumsmarkt tätig. Ihr Unternehmen handelt primär mit Defibrillatoren (siehe Kasten). Die Lebensretter, die früher nur medizinischem Fachpersonal zugänglich waren, haben längst den öffentlichen Raum erobert. Am Flughafen, an Bahnhöfen, gar im Bundeshaus sind sie zu finden. «Wenn sie grün sind, sind sie von uns», sagt der Elgger Unternehmer. Entsprechend ist seine Firma auf heute 21 Mitarbeiter gewachsen. Längst sei es zu eng geworden in Elgg, zumal die Procamed dort an zwei Standorten operiert, die zudem 500 Meter auseinander liegen. Die Idee eines Neubaus beim Elgger Bahnhof wurde schliesslich verworfen, nicht aber die Nähe zum öffentlichen Verkehr. «Ich lege grossen Wert darauf, dass sowohl Mitarbeiter als auch Kunden und Lieferanten mit dem ÖV zu uns kommen können», erklärt Prohaska. Nicht zuletzt deshalb sei Aadorf ein Glücksfall. «In Elgg haben wir eineinhalb Kilometer bis zum Bahnhof, künftig nur noch 400 Meter.» Zudem sei auch hier die Nähe zum Flughafen gegeben. Für ein international tätiges Unternehmen durchaus ein Kriterium: «Nicht nur unsere Lieferanten reisen mit dem Flugzeug an, auch unsere Ware gelangt auf diesem Weg zu uns.»

Grosses Wachstumspotenzial

Bereits im Januar zieht Procamed in den roten Würfel. Im Februar folgen Werkstatt und Lager ins Nachbarhaus. «Dort müssen wir den Eingangsbereich umbauen», sagt Prohaska. «Mein Anspruch ist aber, dass es danach so aussieht, als wäre es schon immer so gewesen.»

Einst beschäftigte die Krankenkasse Carena 40 Mitarbeiter, Procamed zieht mit der Hälfte ein. Viel Wachstumspotenzial also? Prohaska lacht. «Wir haben gar nie angestrebt, so gross zu werden», versichert er. «Aber wenn die Mitarbeiter Freude an der Arbeit haben, färbt das automatisch auf den Geschäftsgang ab.»

Freude scheinen auch er und seine Frau zu haben. In einem witzigen Werbespot für ihre Defibrillatoren spielen sie einen Hauswart und eine Notärztin. Zu sehen sind die beiden auch diese Woche auf SRFinfo.

Mark Prohaska Procamed AG Elgg

Mark Prohaska Procamed AG Elgg