EKT-Chef nicht mehr im Amt

Urban Kronenberg arbeitet seit Anfang Juni nicht mehr beim Elektrizitätswerk des Kantons Thurgau (EKT) in Arbon. Sein Weggang wurde bis jetzt nicht öffentlich gemacht.

Markus Schoch
Drucken
Urban Kronenberg: Hat sein Büro beim EKT geräumt. (Bild: Reto Martin)

Urban Kronenberg: Hat sein Büro beim EKT geräumt. (Bild: Reto Martin)

Arbon. Dass Kronenberg, der wegen des Verlustes von 35 Millionen Franken im Zusammenhang mit dem Zusammenbruch der amerikanischen Bank Lehman Brothers viel Kritik einstecken musste und offen zum Rücktritt aufgefordert worden war, das EKT verlassen wird, ist seit letztem Dezember klar. Der genaue Zeitpunkt wurde aber nie genannt. Noch Mitte März erklärte EKT-Verwaltungsratspräsident Rainer Sigrist, das Datum sei noch nicht bestimmt.

Seit Anfang Juni weg

Mittlerweile ist Kronenberg schon nicht mehr im Amt, wie das Tagblatt aus sicherer Quelle weiss. Er habe sein Büro in Arbon geräumt, stehe dem Unternehmen aber noch bis Ende Jahr zur Verfügung.

Eine Nachfrage beim EKT liefert die Bestätigung. Herr Kronenberg arbeite seit Anfang Juni nicht mehr bei ihnen, wird einem in der Telefonzentrale beschieden, wenn man den ehemaligen CEO zu sprechen verlangt.

Wann kommt der Neue?

Der Name von Kronenbergs Nachfolger soll gemäss gutunterrichteten Quellen in Kürze bekanntgegeben werden. EKT-Verwaltungsratspräsident Sigrist sagte im März, der Neue werde voraussichtlich im Spätsommer oder Herbst die Arbeit aufnehmen.