Eistee hat das ganze Jahr Saison

Auch ich trinke zwischendurch gerne Eistee. Damit er nicht nur herrlich erfrischt, sondern auch ein bisschen gesund ist, bereite ich ihn immer selbst zu. Das geht schnell und jedes Rezept kann nach persönlichem Geschmack leicht verändert werden.

Merken
Drucken
Teilen

Auch ich trinke zwischendurch gerne Eistee. Damit er nicht nur herrlich erfrischt, sondern auch ein bisschen gesund ist, bereite ich ihn immer selbst zu. Das geht schnell und jedes Rezept kann nach persönlichem Geschmack leicht verändert werden.

Für einen feinen Eistee ist die Teebasis entscheidend. Je nach der persönlichen Vorliebe kann zu Grünem Tee, Schwarztee oder Früchtetee gegriffen werden, der wie gewohnt mit heissem Wasser zubereitet wird. Insbesondere der Grüne Tee ist sehr erfrischend. Der Schwarztee oder Früchtetee lässt sich ferner mit einem Schuss Fruchtsaft intensivieren, da so die natürliche Süsse weiter in den Vordergrund tritt. Schmackhafte Akzente können ausserdem mit ein paar Pfefferminzblättern oder einer Scheibe Zitrone gesetzt werden.

Für einen kalorienarmen Kick an Süsse kann man Früchte nutzen. Bereits ein paar Himbeeren oder ein paar Stück Melone, Maracuja oder Pfirsich sorgen für eine angenehme Süsse.

Unabhängig von der Teesorte sollte der Tee aber stets sehr schnell abgekühlt werden, da er ansonsten bitter wird. Eiswürfel sollten sie erst ins Glas gegeben werden, wenn der Eistee genossen wird, damit der Tee nicht verwässert.

Erich Berger, prämierter Koch und Vorstandsmitglied bei Gastro Hinterthurgau, betreibt eine Kochschule in Münchwilen. info@bergers-kochart.ch www.ritterschmaus.ch