Einsamkeit weit verbreitet

Alleinstehende Personen sind im Alter besonders stark von Einsamkeit betroffen. Gemäss der nationalen Armutsstudie aus dem Jahr 1992 sind es 31 Prozent.

Drucken
Teilen

Alleinstehende Personen sind im Alter besonders stark von Einsamkeit betroffen. Gemäss der nationalen Armutsstudie aus dem Jahr 1992 sind es 31 Prozent. Eine Umfrage aus dem Jahr 1998 kommt zum Ergebnis, dass 15 Prozent aller Schweizer im Alter zwischen 65 und 84 Jahren «sich auf dieser Welt ziemlich allein» vorkommen. In der Stadt Zürich waren es 1997 bei einer Untersuchung der über 70-Jährigen 10 Prozent, die sich sozial stark isoliert fühlten. Früher war der Anteil generell grösser, wie das nationale Forschungsprogramm Alter gezeigt hat.

In Genf und Wallis sank der Anteil der einsamen Senioren zwischen 1979 und 1994 deutlich, hier von 20 auf 13 Prozent, dort von 22 auf 11 Prozent. (mso)

Aktuelle Nachrichten