Einnahmen für die Staatskasse

FRAUENFELD. Der Regierungsrat hat die Rechtsstellungsverordnung der Lehrpersonen an den Berufs- und Mittelschulen angepasst. Im Kern geht es darum, den Umgang mit Einnahmen aus amtlicher Tätigkeit zu regeln.

Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Der Regierungsrat hat die Rechtsstellungsverordnung der Lehrpersonen an den Berufs- und Mittelschulen angepasst. Im Kern geht es darum, den Umgang mit Einnahmen aus amtlicher Tätigkeit zu regeln. Wie beim übrigen Staatspersonal wird festgelegt, dass Gebühren und Entschädigungen aus amtlicher Tätigkeit sowie Besoldungsbeiträge vom Bund oder von dritten in die Staatskasse fallen. Geregelt werden auch die Ausnahmen dieser Ablieferungspflicht. Im Zuge dieser Anpassung wurden auch kleinere Änderungen vorgenommen. (red.)