Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Einmal neben Kariem stehen

ITTINGEN. Die Thurgauer Zeitung stellt das «Who is who 2014» vor. Kariem Hussein, der Thurgauer des Jahres, trainiert in Südafrika und meldet sich per Videobotschaft. Dabei hätte Moderatorin Mona Vetsch ihn so gerne einmal getroffen.
Ida Sandl
Wolfgang Kuchler, Sonja Wiesmann und Gastropräsident Ruedi Bartel. (Bild: Nana do Carmo / TZ)

Wolfgang Kuchler, Sonja Wiesmann und Gastropräsident Ruedi Bartel. (Bild: Nana do Carmo / TZ)

ITTINGEN. Mona Vetsch hat es geahnt und auch gleich getwittert, als er wie aus dem Nichts im Sommer Europameister über 400 Meter Hürden wird. Kariem Hussein ist Thurgauer des Jahres 2014. Ihr Wunsch, einmal neben ihm zu stehen, hat sich leider nicht erfüllt. Der Leichtathlet aus Tägerwilen trainierte am Donnerstag in Südafrika. Per Videobotschaft bedankt er sich für die Ehrung. Den gravierten Holzwürfel überreicht TZ-Redaktionsleiter David Angst deshalb an Vater Ehab Hussein.

Der Holzblock sei nützlich, sagt Mona Vetsch, die Thurgauerin 2013. Bei ihr steht er im Bücherregal. Will sie ein Buch von oben, nimmt sie ihn als Podest. Nachwuchsschwinger Samuel Giger braucht so etwas nicht. Mit seinen 1,93 Metern behält er unter den rund 160 geladenen Gästen in der Kartause Ittingen den Überblick. Giger zählt zum erstenmal zu den 100 prominentesten Thurgauern im «Who is who» der Thurgauer Zeitung.

Kariem Hussein, Hürden-Europameister aus Tägerwilen, ist Thurgauer des Jahres. Derzeit absolviert der 25-Jährige im Kantonsspital Münsterlingen ein Praktikum. (Bild: Reto Martin)
Kategorie Politik: Die 41-jährige Carmen Haag ist seit diesem Jahr die zweite Frau in der Thurgauer Regierung. Mit 17 trat die Stettfurterin der JCVP bei, weil sie nach einem Leserbrief angefragt worden ist. (Bild: Reto Martin)
Kategorie Newcomer: Luis Vetter aus Güttingen spielt Snooker seit er fünf ist. Mittlerweile ist er 12 Jahre alt - und will in zwei Jahren der beste Schweizer Snooker-Spieler sein. (Bild: Reto Martin)
Kategorie Kultur: Martina Dumelin (29) ist seit 2012 Präsidentin der Frauenfelder FilmfreundInnen und damit des Studiokinos Luna. Im September erhielt das Kino den Thurgauer Kulturpreis. (Bild: Reto Martin)
Kategorie Originale: Eugen Alder ist ein wandelndes Geschichtsbuch. Der 91-Jährige aus Märstetten hat sein Wissen seit 1969 in der Zeitschrift "Hilarius" festgehalten. (Bild: Donato Caspari)
Kategorie Medien: Journalistin Brigitta Hochuli prägte viele Jahre das Tagblatt im Thurgau, 2010 kam sie als Redaktionsleiterin zum Onlineportal thurgaukultur.ch. Im August lancierte die 65-Jährige den Omama-Blog. (Bild: Reto Martin)
Kategorie Sport: Stefan Küng gibt Gas - und tritt dafür in die Pedale. Der 21-jährige Radrennfahrer aus Wilen bei Wil startet 2015 bei den Profis. (Bild: Benjamin Manser)
Kategorie People: 2007 hat Unternehmer Fredy Lienhard in Romanshorn das ehemalige Areal der Alkoholverwaltung gekauft und zeigt dort seine private Autosammlung. Der 67-Jährige lebt zwar in Niederteufen, hat aber ein Faible für den Bodensee: Im Frühling wird er Mitaktionär der Schweizerischen Bodensee Schifffahrt AG. (Bild: Reto Martin)
Kategorie Wissen: Esther Ott-Debrunner ist Rektorin des Bildungszentrum Wirtschaft Weinfelden. Die engagierte 63-Jährige hat für ihre Schule dieses Jahr als erste in der Schweiz das EFQM-Zertifikat "Recognized for Excellence" erlangt. (Bild: Nana do Carmo)
Kategorie Genuss: Seit 28 Jahren wirkt Ruedi Bartel in der "Krone" Balterswil. Seit 2012 ist er nicht nur Präsident von Gastro Thurgau, sondern sitzt auch für die SVP im Grossen Rat. (Bild: Donato Caspari)
Kategorie Wirtschaft: Mit ihrem Taschenlabel 07 14 hat die 45-jährige Frauenfelderin Barbara Tschanen ins Schwarze getroffen. (Bild: TZ)
TZ-Redaktionsleiter David Angst (l.) mit Ehab Hussein, der den Preis für seinen in Südafrika trainierenden Sohn Kariem entgegen nahm. (Bild: Nana do Carmo)
Hackbrett-Musiker und TV-Moderator Nicolas Senn, Ex-Apfelkönigin Stephanie König und Steve Schild, Marsmensch in spe (v.l.). (Bild: Nana do Carmo)
Moderatorin Monika Vetsch, Moderator Reto Scherrer mit Gattin Melanie (v.l.). (Bild: Nana do Carmo)
FCB-Spieler Fabian Frei, Radfahrer Michael Albasini und Schwinger Samuel Giger. (Bild: Nana do Carmo)
Snooker-Wunderkind Luis Vetter blättert mit seiner Schwester im Heftli. (Bild: Nana do Carmo)
Politiker: David H. Bon, Brigitte Häberli, Claudius Graf-Schelling. (Bild: Nana do Carmo)
Roger De Win bei seinem Auftritt in der Kartause. (Bild: Nana do Carmo)
Unternehmer Hermann Hess mit Claudia Felber und ihrem Ehemann, dem Jazzmusiker Dani Felber. (Bild: Nana do Carmo)
Wolfgang Kuchler, Sonja Wiesmann und Gastropräsident Ruedi Bartel. (Bild: Nana do Carmo)
Dieter Bachmann mit Schwester Regula Marti und Andreas Sallmann. (Bild: Nana do Carmo)
21 Bilder

Who is who im Thurgau

Die Oberthurgauer Unternehmer Hermann Hess und Andreas Sallmann sind schon zum dritten Mal dabei. Er trage Sallmanns ISA-Unterwäsche, outet sich Gottlieber-Hüppen-Chef Dieter Bachmann. «Die ist wirklich super.» Sallmann gibt die Lorbeeren zurück. «An Weihnachten verteilen wir nur noch Gottlieber Hüppen.» Reto Scherrer, stets strahlender Moderator, verrät im Laufe des Abends ein süsses Geheimnis: Töchterchen Emma bekommt im Frühling ein Geschwisterchen. Ehefrau Melanie macht im kleinen Schwarzen eine super Figur. «Vatersein ist ein sehr gutes Mittel gegen Burn-out», witzelt Scherrer.

Albasini gibt Kuchler Tips

Starkoch Wolfgang Kuchler tritt in die Pedale, wenn ihm der Stress zu viel wird. Tips fürs Velofahren holt er sich von den Profis. Velofahrer Michael Albasini und Mountainbiker Ralph Näf erfahren im Gegenzug, wie sie sich am besten ernähren sollen.

Sie komme viel zu selten in Kuchlers «Schäfli», bedauert Sonja Wiesmann, die Präsidentin des Grossen Rates. Dank des Gourmetrestaurants kenne man Wigoltingen aber sogar in Zürich.

Fabian Frei kennt man in der ganzen Schweiz. Er kam im schicken dunklen Anzug und mit hübscher Begleitung. Die Enttäuschung vom Match (FC Basel gegen Real Madrid 0:1) ist verflogen. «Wir dürfen stolz sein auf das, was wir gezeigt haben», sagt Frei. Zu den Zukunftsplänen lässt sich der FC-Basel-Spieler nur einen kryptischen Satz entlocken. «Im Fussball weiss man nie, was passiert.»

Für die Speed-Badminton-Spieler Ivo Junker und Severin Wirth ist das Ziel klar: Sie wollen unter die Top 10 der Weltrangliste. Die letzten Jahre lief es gut für die Jungs aus Weinfelden, zuerst Vize-Weltmeister, dann Lehre abgeschlossen. Ivo Junker steckt gerade in der Rekrutenschule. Seine Ausgeh-Uniform zieht beim «Who is who»-Abend die Blicke auf sich.

Roger De Win zeigt den Gästen mit seinen melodiösen Liedern wie schön Thurgauer Dialekt klingen kann. Er sei ein grossen Fan von Udo Jürgens, bekennt er. Mit seinem Idol hat er auch schon geplaudert. «Wie Udo Jürgens ein Thema in ein Lied umsetzen kann, das haut mich vom Hocker.»

Er fiel zwar nicht gleich vom Hocker, aber überrascht war der Frauenfelder Schauspieler Uwe Schuran schon, als David Angst ihm einen TZ-Hubschrauber schenkte. Den habe er sich vor vier Jahren gewünscht. «Ich habe nicht mehr damit gerechnet.»

Wunschlos glücklich ist Justizminister Claudius Graf-Schelling, wenn er in seiner Heimatstadt Arbon einfach er selber sein kann. In Frauenfeld werde er eher als Regierungsrat gesehen. Graf-Schellings Amtszeit dauert nur noch bis Ende Mai. «Ich freue mich auf die geplante Planlosigkeit.»

«Du bist der Marsmensch»

Die Regierungszeit von Apfelkönigin Stephanie König ist schon vor Wochen abgelaufen. Erkannt werde sie aber immer noch. Autogramme habe sie bisher nur Kindern geben müssen.

«Du bist der Marsmensch», so sprechen auch nur die Kinder Steve Schild an. Der Balterswiler will im Jahr 2025 mit Gleichgesinnten den Mars besiedeln. Die Reaktionen auf sein Vorhaben sind geteilt: «Die einen finden es genial, die andern halten mich für einen Spinner.»

Moderatoren: Mona Vetsch und Reto Scherrer mit Ehefrau Melanie. (Bild: Nana do Carmo / TZ)

Moderatoren: Mona Vetsch und Reto Scherrer mit Ehefrau Melanie. (Bild: Nana do Carmo / TZ)

Politiker: David H. Bon, Brigitte Häberli, Claudius Graf-Schelling. (Bild: Nana do Carmo / TZ)

Politiker: David H. Bon, Brigitte Häberli, Claudius Graf-Schelling. (Bild: Nana do Carmo / TZ)

Dieter Bachmann mit Schwester Regula Marti und Andreas Sallmann. (Bild: Nana do Carmo / TZ)

Dieter Bachmann mit Schwester Regula Marti und Andreas Sallmann. (Bild: Nana do Carmo / TZ)

Roger De Win mit Speed-Badminton-Spielern Severin Wirth, Ivo Junker. (Bild: Nana do Carmo / TZ)

Roger De Win mit Speed-Badminton-Spielern Severin Wirth, Ivo Junker. (Bild: Nana do Carmo / TZ)

Sportler: Fabian Frei, Michael Albasini und Samuel Giger. (Bild: Nana do Carmo / TZ)

Sportler: Fabian Frei, Michael Albasini und Samuel Giger. (Bild: Nana do Carmo / TZ)

Moderator Nicolas Senn mit Ex-Apfelkönigin Stephanie König und Marsmensch Steve Schild. (Bild: Nana do Carmo / TZ)

Moderator Nicolas Senn mit Ex-Apfelkönigin Stephanie König und Marsmensch Steve Schild. (Bild: Nana do Carmo / TZ)

Unternehmer Hermann Hess mit Claudia Felber und ihrem Ehemann, dem Jazzmusiker Dani Felber. (Bilder: Nana do Carmo)

Unternehmer Hermann Hess mit Claudia Felber und ihrem Ehemann, dem Jazzmusiker Dani Felber. (Bilder: Nana do Carmo)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.