Einmal knapp Ja, einmal deutlich Nein

Mit 30 815 Ja gegen 30 716 Nein nahm das Thurgauer Volk am 22. September 2002 das Ladenöffnungsgesetz an; es ermöglicht Öffnungszeiten werktags von 6 bis 22 Uhr, sonntags von 8 bis 20 Uhr. An fünf hohen Feiertagen müssen die Läden geschlossen bleiben; die Aufhebung dieser Ausnahme wurde am 21.

Drucken
Teilen

Mit 30 815 Ja gegen 30 716 Nein nahm das Thurgauer Volk am 22. September 2002 das Ladenöffnungsgesetz an; es ermöglicht Öffnungszeiten werktags von 6 bis 22 Uhr, sonntags von 8 bis 20 Uhr. An fünf hohen Feiertagen müssen die Läden geschlossen bleiben; die Aufhebung dieser Ausnahme wurde am 21. Mai 2006 mit 28 825 Nein zu 18 114 Ja verworfen. (wu)