Einigung: Der WWF zog seine Einsprache zurück

Drucken
Teilen

Ende März 2014 hiess die Gemeindeversammlung von Schlatt fast einstimmig gut, knapp zweieinhalb Hektar Land von der Landwirtschaftszone in eine neugeschaffene Fischzuchtzone umzuteilen. Dagegen hatte der WWF Thurgau Rekurs eingelegt. Im Sommer 2015 konnten sich Riccardo Polla, Besitzer des Kundelfingerhofs, und Roland Peter, ­Geschäftsführer WWF Thurgau, schliesslich einigen. Nun soll der renaturierte Mühlebach im Bereich der alten Fischzucht revitalisiert werden. Dadurch erhält er den Charakter eines Naturschutzgebietes. (rha)