Einheimischer mit Durchblick

Die Geschicke von Berlingen wird ein Einheimischer leiten. Dabei haben sich die Wähler für einen Mann entschieden, der nicht die grosse Bühne sucht, um sich in Szene zu setzen. Peter Koster vermittelt den Eindruck, ein stiller und bescheidener Schaffer zu sein.

Drucken

Die Geschicke von Berlingen wird ein Einheimischer leiten. Dabei haben sich die Wähler für einen Mann entschieden, der nicht die grosse Bühne sucht, um sich in Szene zu setzen. Peter Koster vermittelt den Eindruck, ein stiller und bescheidener Schaffer zu sein. Aber im Wahlkampf schimmerte immer wieder durch, dass er den Durchblick hat und durchaus auch bestimmt sein kann.

In den nächsten Jahren werden die Berlinger verfolgen, wie Koster in seine neue Rolle wächst. Das nötige Rüstzeug bringt er mit. Er kennt die Berlinger und die Besonderheiten dieses Völkchens von Kindesbeinen an. Und mit seinem beruflichen Hintergrund darf man Koster beruhigt zutrauen, die Gemeinde wirtschaftlich vernünftig zu führen.

Da beide Gemeindeammann-Kandidaten Grösse zeigten, gestaltete sich der Wahlkampf entsprechend ruhig.

Die Neuwahlen zeigten noch etwas: Es gibt auch in einer kleinen Gemeinde genügend fähige Leute. Es braucht nur Zeit, sie zu finden und zu motivieren.

Gudrun Enders

g.enders@thurgauerzeitung.ch