Einer der führenden Hirnforscher weltweit

Lutz Jäncke (1957) ist Neuropsychologe und kognitiver Neurowissenschafter. Der gebürtige Wuppertaler studierte Psychologie, Neurophysiologie und Hirnforschung an der Ruhr-Universität Bochum, an der Technischen Universität Braunschweig und an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Drucken
Teilen

Lutz Jäncke (1957) ist Neuropsychologe und kognitiver Neurowissenschafter. Der gebürtige Wuppertaler studierte Psychologie, Neurophysiologie und Hirnforschung an der Ruhr-Universität Bochum, an der Technischen Universität Braunschweig und an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Seit April 2002 ist er Professor für Neuropsychologie an der Universität Zürich. Jäncke beschäftigt sich in seinen wissenschaftlichen Arbeiten vorwiegend mit der funktionellen Plastizität des menschlichen Gehirns, wofür er moderne Verfahren wie Magnetresonanztomographie und Elektroenzephalographie nutzt. Er hat mehr als 350 wissenschaftliche Arbeiten und mehrere Bücher publiziert. Er gilt als besonders häufig zitierter Wissenschafter weltweit. (hil)