Eine Weltreise mit Akkordeon

Am Sonntag trafen die Profi-Akkordeonisten Goran Kovacevic und Paolo D'Angelo auf den Akkordeon- und Gitarrenclub Pfyn.

Andreas Taverner
Merken
Drucken
Teilen
Goran Kovacevic und Paolo D'Angelo bewiesen sich am Akkordeon. (Bild: Andreas Taverner)

Goran Kovacevic und Paolo D'Angelo bewiesen sich am Akkordeon. (Bild: Andreas Taverner)

MÜLLHEIM. Die reformierte Kirche Müllheim war am Sonntagabend mit über 200 Besuchern sehr gut besucht. Goran Kovacevic, Künstler und Akkordeonkomponist, sowie Paolo d'Angelo, Lehrer an der Musikschule Thurtal-Seerücken und Dirigent verschiedener Chöre, bewiesen ihr Können während 90 Minuten.

«1, 2, 3, los!» So eröffnete Karin Grossglauser den Konzertabend. Die Dirigentin des Akkordeon- und Gitarrenclubs Pfyn stellte mit dem Stück «Bellinzona» von Giovanni Battista Mantegazzi den Eidgenössischen Schützenfestmarsch von 1930 an den Anfang. In der Einführung für das Konzertpublikum bereitete sie die Anwesenden auf eine musikalische Weltreise vor. Diese führte mit Liedern für das Akkordeon von Europa nach Südamerika und wieder zurück. Es klang Musikkultur aus Frankreich, Argentinien an, aber auch aus Irland und Serbien.

Das war eine Reise, die musikalisch sehr viel bot. Speziell erwähnenswert sind die diversen Soli von Goran Kovacevic. Mit Leidenschaft, Freude und sichtlichem Spass am Spiel bezauberte er die Zuhörer. Auch der Akkordeon- und Gitarrenclub Pfyn wusste zu gefallen. Wiederholt gab es frenetischen Beifall für die Musiker.