Eine Steuersenkung zum Jubiläum

UESSLINGEN. Eine hohe Investitionssumme von 2,3 Millionen Franken und zugleich tiefere Steuern: Dazu sagten die Stimmbürger Ja an der gestrigen Bechtelisgemeinde von Uesslingen-Buch. Die gesunden Finanzen der Gemeinde lassen es zu.

Mathias Frei
Merken
Drucken
Teilen

«Wir haben etwas zu feiern», eröffnet Frau Gemeindeammann Elisabeth Engel die Bechtelisgemeindeversammlung von Uesslingen-Buch. Sie spricht auf das 20jährige Bestehen der Politischen Gemeinde an (siehe Kasten). 1995 wurde Uesslingen-Buch gebildet. Und zur Feier des Tages dürfen Geschenke natürlich nicht fehlen, zum Beispiel in Form einer Steuerfusssenkung. Drei Prozentpunkte sollen es sein, von 60 auf 57 Prozent. Die knapp hundert Stimmberechtigten nehmen das Geschenk des Gemeinderats gerne an – nämlich fast einstimmig.

Der Umstand einer Steuersenkung ausgerechnet im Jubiläumsjahr ist glücklich. Andererseits wurden in den vergangenen Jahren Gebühren in verschiedenen Bereichen teils stark erhöht, zuletzt an der Bechtelisgemeinde 2014 die Abfallgrundgebühr und der Wassertarif. Und bis auf den geplanten Stromrappen an der ausserordentlichen Gemeindeversammlung von vergangenem Oktober folgten die Stimmbürger stets dem Gemeinderat. «Sie haben der Gemeindebehörde immer wieder das Vertrauen ausgesprochen», bedankt sich Elisabeth Engel denn auch bei den Anwesenden.

Genug Eigenkapital vorhanden

Das Leben solle aber nicht immer teurer werden, stellt Frau Gemeindeammann fest. Sie spricht von einem «gesunden Budget 2015». In jüngster Vergangenheit habe man grössere Steuerzuflüsse verzeichnet. Zudem verfüge die Gemeinde über genügend Eigenkapital. Diese Umstände erlaubten nun die leichte Korrektur nach unten.

Uesslingen-Buch budgetiert für das laufende Jahr mit einem Überschuss von knapp 31 000 Franken, dies bei einem Aufwand von 3,48 Millionen Franken. Dieser ist vergleichbar mit dem Aufwand aus der Rechnung 2013. Damals wurde aber nur mit einem Ertragsüberschuss über 300 Franken abgeschlossen. Diskussionslos und einstimmig genehmigt die Versammlung das Budget und damit unter anderem auch eine Pensenerhöhung von 25 auf 40 Stellenprozente für das Gemeindeammannamt. Die Besoldung von Frau Gemeindeammann Elisabeth Engel schlägt neu also mit 52 000 Franken zu Buche. Bisher waren es 35 000 Franken.

2,3 Millionen werden investiert

Bei Geschenken – etwa der Steuersenkung – sind Gegengeschenke üblich. So winken die Stimmberechtigten verhältnismässig hohe Nettoinvestitionen von insgesamt 2,3 Millionen Franken einstimmig durch. Den grössten Posten, nämlich 1,4 Millionen Franken, macht die Sanierung grösserer Strassenabschnitte und Werkleitungen im Unterdorf von Buch aus. «Man muss handeln, bevor die Flicken in der Strasse mehr wert sind als die Strasse an sich», erklärt der zuständige Gemeinderat Heinz Tanner. Eine komplett neue Strasse ist für 3600 Quadratmeter geplant, auf 950 Quadratmetern wird der Belag ersetzt. Ein Votant spricht sich sogar für noch mehr Strassenvollausbau aus. Weiter ist die Hauptwasserleitung von 1966 zu klein.

Weniger Treppen steigen

Die Versammlung genehmigt auch die 430 000 Franken für den Umbau der Gemeindeverwaltung. Nachdem sich vor einigen Jahren die Post aus der Liegenschaft zurückgezogen hatte, übernahm die Spitex Unteres Thurtal die Räumlichkeiten. Durch den Anschluss an die Spitex Frauenfeld werden die Räume im Erdgeschoss erneut frei. «Wir sind wieder am gleichen Punkt wie nach dem Post-Auszug, nun wollen wir die Räume umnutzen», sagt Elisabeth Engel. Geplant ist, dass das Gemeindeammannbüro und das Sitzungszimmer vom Obergeschoss ins Erdgeschoss zügeln. Bisher seien alle Arbeitsabläufe durch zwei Dutzend Treppenstufen getrennt gewesen. Im Obergeschoss wird nebst der bestehenden Wohnung eine zweite eingebaut, als 2,5-Zimmer-Wohnung knapp 70 Quadratmeter gross. Das im vergangenen Jahr eingezonte Bauland im Uesslinger Tolenacker kann nun mit dem Willen der Stimmbürger erschlossen werden. Die Kosten dafür betragen 431 000 Franken. Ebenso können beim Pumpwerk der Wasserversorgung Ausbauten für 123 000 Franken vorgenommen werden.

Elisabeth Engel Frau Gemeindeammann Uesslingen-Buch (Bild: pd)

Elisabeth Engel Frau Gemeindeammann Uesslingen-Buch (Bild: pd)