Eine Steuererhöhung ist kein Thema

Drucken
Teilen

Haupttraktandum an der Wängemer Gemeindeversammlung ist das Budget 2017. Der Gemeinderat geht dabei von einem Defizit von 373000 Franken aus; dies bei einem Aufwand von über 13,6 Millionen Franken. Eine weitere Steuererhöhung ist für Gemeindepräsident Thomas Goldinger indes kein Thema, zumal die Gemeindeversammlung einer solchen vor einem Jahr zustimmte, von 47 auf 49 Prozent. «In der Rechnung des vergangenen Jahres zeichnet es sich ab, dass die Steuereinnahmen über Budget liegen werden», sagt er, «wenn auch mehrheitlich aus Steuern vergangener Jahre.» Vor allem aber stelle die Gemeinde 2018 auf das neue Rechnungslegungsmodell HRM2 um. «Wie sich das auf die Gemeindefinanzen auswirkt, können wir noch nicht abschliessend einschätzen.» Ansonsten zeigt sich das Wängemer Budget wenig spektakulär. Ein Kostentreiber bleiben indes die Spitex-Kosten: Sie steigen von 370000 auf 450000 Franken. «Das ist ein Steuerprozent», sagt Goldinger. (kuo)