Eine Sportart für Jonas

Turmspatz

Drucken
Teilen

«Lieber Turmspatz. Ich bin elf Jahre alt und brauche deinen Rat. Gerne möchte ich eine Sportart lernen, in der ich ein Star werden kann. Ein Vorbild würde mir helfen, richtig gut zu werden und dann ins Fernsehen zu kommen. Gibt es solche berühmten Leute hier? Jonas R. aus Eschenz.

Lieber Jonas, weltberühmte Sportler findest du an Untersee und Rhein eher nicht, Stars, die im Fernsehen kommen, sind bei uns selten. Nur wenige der Fussballer, Schützinnen, Ruderer und Kanutinnen schaffen es mal einige Minuten in den Flimmerkasten. Wenn du berühmt werden möchtest, solltest du die Sportart nicht nach einem Idol auswählen. Nimm eine Disziplin, bei der du Spass an der Bewegung hast. Hilfreich sind Leute, die ihren Sport lieben und dir etwas beibringen können. Dazu kommen Freunde, mit denen du dich gemeinsam anstrengen kannst.

Vielen Sportlerinnen und Sportlern in unseren Dörfern geht es neben dem Schwitzen um die Geselligkeit und den Zusammenhalt, sei es im Turnverein, im FC oder bei den Pontonieren. Der Erfolg ist dabei ein schöner Nebeneffekt. Der Misserfolg gehört auch dazu. Nach dem Spiel, dem Turnfest, der Regatta oder dem Rennen geben verlorene Sekunden, verpasste Chancen oder falsche Entscheidungen immer viel zu diskutieren. Vielleicht, lieber Jonas, wirst du einmal berühmt und kommst im Fernsehen. Vielleicht auch nicht. Wichtig ist, dass du bei deinem Sport Freunde findest, mit denen du gerne zusammen bist, und mit denen du stundenlang diskutieren kannst. Denn die schönsten Sportgeschichten finden nicht im Fernsehen, sondern vor deiner Haustüre statt. Mit sportlichen Grüssen, dein Turmspatz.»