Eine Oma aus Stein

Eine Oma aus Stein In den Gemeinden sind die Budgetversammlungen abgehalten worden. Stadt- und Gemeindeammänner haben wohl zum letztenmal unter diesem Titel ihre Zahlen präsentiert. Schon bald werden sie mit dem Titel Präsidentin und Präsident rote Budgets verteidigen müssen.

Drucken
Teilen

In den Gemeinden sind die Budgetversammlungen abgehalten worden. Stadt- und Gemeindeammänner haben wohl zum letztenmal unter diesem Titel ihre Zahlen präsentiert. Schon bald werden sie mit dem Titel Präsidentin und Präsident rote Budgets verteidigen müssen. Mit dem Titel sind auch die fetten, schwarzen Jahre mit Steuersenkungen und vollen Kassen vorbei. Ich hatte einige Befürchtungen von wegen Krise und so. Würde noch genügend Geld für Vogelfutter da sein? Ich hatte nämlich erfahren, dass der Hexenmeister des Antisteuerkults in den USA eine Grossmutter aus Stein am Rhein hat. Gut kombiniert heisst dies, dass auch bei uns die roten Budgets mit Sparitis statt mit Steuererhöhungen ausgeglichen werden. Zu unserem Glück sind die Vorfahren von Grover Norquist nicht am Untersee geblieben, sondern nach Westen ausgewandert. Nun bestimmt die graue Eminenz in Sachen Budgetschrumpfen die Finanzpolitik der Republikaner und lähmt den gesamten Staatshaushalt der USA.

Ich stelle mir vor, die Vorfahren von Norquist wären hier geblieben. Dann würde der selbsternannte Steuerheiler zwischen Diessenhofen und Steckborn dafür sorgen, dass gespart wird, was das Zeug hält. «Steuern bestimmen die Grösse des Staatsapparats, je weniger Staat wir haben, desto grösser ist unsere Freiheit.» Zum Glück muss sich Obama mit Norquist herumschlagen. Denn so gibt es bei uns auch weiterhin Vogelfutter vom Staat für arme Teufel.

Aktuelle Nachrichten