Eine kleine Sensation

Die Funde aus Kempraten sind eine kleine Sensation. «Vergleichbare Funde aus der Schweiz sind an einer Hand abzuzählen», sagt Pirmin Koch von der St. Galler Kantonsarchäologie, der Leiter der Ausgrabung.

Merken
Drucken
Teilen

Die Funde aus Kempraten sind eine kleine Sensation. «Vergleichbare Funde aus der Schweiz sind an einer Hand abzuzählen», sagt Pirmin Koch von der St. Galler Kantonsarchäologie, der Leiter der Ausgrabung. «Insgesamt kennt man aus den gallischen und germanischen Provinzen des römischen Reiches nur etwa 100 Stück.» Bedeutend sind die Täfelchen aber auch für die Sprachgeschichte des Kantons St. Gallen. Sie gehören zu den ältesten lateinischen Texten, die man aus dem Kantonsgebiet kennt. (pm)