Eine Horde Trampeltiere

Glosse

Drucken
Teilen

Wer oft mit dem ÖV unterwegs ist, der sieht viele Baustellen an Bahnhöfen. Die grösste davon befindet sich in Weinfelden. Wegen des Neubaus einer Unterführung haben dort Baulöwen den grünen Teppich ausgerollt. Was auf den ersten Blick wie Kantonspatriotismus aussieht – grüner Boden, innovative Bauten, Lösungen für alle –, hinterlässt beim ersten wackligen Tritt ein wenig Unsicherheit. Wie eine Horde trampelnder Tiere hören sich die Pendler an, wenn sie über die grüne Kunststoffbahn laufen. Gejagt von Zeitnot und vibrierendem Boden, hält der gehetzte Reisende Ausschau nach räuberischen Löwen. Jederzeit könnte bei diesen Gegebenheiten einer aus südstaatlichen Gefilden hervorschnellen, um Beute auf der grünen Wiese zu erlegen. Doch nach zwanzig Metern findet man wieder festen Boden unter den Füssen. Die Ordnung ist wieder hergestellt. Ein flüchtiger Blick zurück und das Getrampel der Nachfolgenden im Ohr, hetzt der ÖV-Nutzer dem Perron entgegen. Der nächste Termin mag kommen – Thurgauer Alltag kehrt wieder ein. (sba)