Eine Bühne für Jungunternehmer

Der Thurgau erhält einen neuen Wirtschaftspreis. Das Startnetzwerk Thurgau vergibt einen Jungunternehmerpreis. Dotiert ist er mit einem Gesamtpreisgeld von 15 000 Franken.

Christof Lampart
Drucken
Teilen
Sie fördern den Nachwuchs: Marcel Räpple, Kanton, Heinz Huber, TKB, Daniel Hauri, Startnetzwerk. (Bild: Christof Lampart)

Sie fördern den Nachwuchs: Marcel Räpple, Kanton, Heinz Huber, TKB, Daniel Hauri, Startnetzwerk. (Bild: Christof Lampart)

WEINFELDEN. Um ein «Leuchtturm-Projekt» handelt es sich. Gemeint ist der neue Thurgauer Jungunternehmerpreis «Start award». Vorgestellt wurde es am Montag vom Präsidenten des Startnetzwerks Thurgau, Daniel Hauri, in der Geschäftsstelle der Industrie- und Handelskammer Thurgau in Weinfelden. Der Preis soll alle zwei Jahre vergeben werden. Vergeben wird er von der Industrie- und Handelskammer Thurgau, dem Gewerbeverband Thurgau, der Thurgauer Kantonalbank und dem Kanton Thurgau.

Am Markt aktiv sein

Es handle sich um ein «sehr niederschwelliges» Projekt, sagte Hauri. Denn die Teilnahmebedingungen sind sehr knapp formuliert. So muss das Unternehmen seinen Sitz im Kanton Thurgau haben, am Markt aktiv sein und maximal vor fünf Jahren gegründet worden sein. Wer mitmachen möchte, kann bis zum 15. September seine Bewerbungsunterlagen einreichen. Diese müssen folgende Informationen umfassen: persönliche Angaben, Unternehmenssteckbrief, Geschäftsmodell und Diverses. Die dafür zu verwendenden Formulare sind auf der Webseite von Startnetzwerk Thurgau zu finden.

Aus zehn mach drei

«Es wäre schön, wenn rund 30 Bewerbungen bei uns eingehen würden», erklärte Hauri, angesprochen auf die eigenen Erwartungen. Eine Jury aus sechs Persönlichkeiten aus der Thurgauer Wirtschaft entscheidet, welche 10 Bewerbungen am 2. Oktober in einer zweiten Runde die Gelegenheit erhalten, sich in einer Kurzpräsentation dem Preisgericht vorzustellen. Das ist laut Hauri für die Jungunternehmer eine gute Gelegenheit, um erfahrenen alten Hasen ihre interessanten Konzepte mit Entwicklungspotenzial zu zeigen. Diese wiederum können mit Tips zur Seite stehen. «Ich denke, dass dieser Austausch von jungen und erfahrenen Kräften einen grossen Reiz dieses Preises ausmacht.»

Aus diesen zehn werden dann drei Unternehmen erkoren, welche am 6. November anlässlich der Veranstaltung «Start platform», bei der auch die Preisverleihung stattfinden wird, ihre Geschäftsidee ausführlich einem grossen Publikum vorstellen können. Von der Preissumme von total 15 000 Franken erhält der Erstplazierte 10 000, die Mitnominierten je 2500 Franken.

Für Leute mit Biss

Heinz Huber, Leiter des Geschäftsbereiches Firmenkunden bei der Thurgauer Kantonalbank, erklärt, Demokrit zitierend, dass am Anfang einer geglückten Unternehmung immer der Mut und erst am Ende das Glück stehe. Diesen Mut zum Unternehmertum wolle die TKB als Bank der Thurgauer Wirtschaft mit dem Mittragen des Preises würdigen. Der Start award solle für Jungunternehmer «eine Motivation sein auf ihrem Weg von der Idee zum Geschäftserfolg», so Huber. Auch Marcel Räpple vom Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Thurgau fand lobende Worte für den Preis. Dieser sei «eine tolle Chance für Leute, die den Biss haben, um sich als Unternehmer durchzusetzen. Mit diesem Preis kann klar gezeigt werden, dass Unternehmersein durchaus eine lohnende Karriereoption ist».

Aktuelle Nachrichten