Eine Auswahl aus Angelus Hux' gesammelten Fundstücken

Vor kurzem veröffentlichte der Frauenfelder Lokalhistoriker Angelus Hux ein neues Werk unter dem Titel «33 Frauenfelder Trouvaillen». Er erzählt darin Geschichten über Gebäude und Menschen, über Naturereignisse und Kunstwerke, deren Spuren in der Stadt anzutreffen sind, wenn man genau hinschaut.

Merken
Drucken
Teilen
Angelus Hux, Lokalhistoriker und Buchautor (Bild: Reto Martin (Reto Martin))

Angelus Hux, Lokalhistoriker und Buchautor (Bild: Reto Martin (Reto Martin))

Vor kurzem veröffentlichte der Frauenfelder Lokalhistoriker Angelus Hux ein neues Werk unter dem Titel «33 Frauenfelder Trouvaillen». Er erzählt darin Geschichten über Gebäude und Menschen, über Naturereignisse und Kunstwerke, deren Spuren in der Stadt anzutreffen sind, wenn man genau hinschaut.

Eine Auswahl der Fundstücke veröffentlicht die Thurgauer Zeitung in dieser Sommerserie. Wer alle 33 Geschichten lesen möchte, findet Hux' neuestes Buch bei Marianne Sax, Orell Füssli oder Genius Media. (red.)