Einbrecher zu Freiheitsstrafen verurteilt

KREUZLINGEN. Zwei Einbrecher haben in Warenhäusern im Thurgau, Tessin und Wallis Schmuck und Uhren im Wert von einer halben Million Franken gestohlen. Das Bezirksgericht Kreuzlingen verurteilte die Rumänen zu Freiheitsstrafen von dreieinhalb und vier Jahren.

Merken
Drucken
Teilen
Das Bezirksgericht in Kreuzlingen. (Bild: Barbara Hettich/Archiv)

Das Bezirksgericht in Kreuzlingen. (Bild: Barbara Hettich/Archiv)

Der Entscheid ist nicht rechtskräftig. Beide Angeklagten hätten Berufung beim Thurgauer Obergericht eingelegt, teilte das Bezirksgericht Kreuzlingen am Freitag mit. Zwar haben die 33- und 45-jährigen Angeklagten die Einbrüche gestanden, mit dem Wert des Diebesgutes seien sie jedoch nicht einverstanden.

Laut den Einbrechern waren der Schmuck und die Uhren, die sie zwischen 2012 und 2013 in den drei Filialen derselben Warenhauskette stahlen, lediglich 30'000 Fanken wert. Das Gericht habe nach einem Augenschein in der betroffenen Kreuzlinger Filiale den Wert auf eine halbe Million Franken festgelegt.

Dank DNA-Spuren gefasst
Auf die Schliche kam die Polizei den beiden Männern dank DNA-Spuren. Gemäss dem Gericht kehrten die Männer nach den Einbruchstouren jeweils in ihre Heimat zurück und verkauften die gestohlene Ware dort. Als sie zurück in die Schweiz kamen, wurden sie verhaftet.

Wie es in der Mitteilung weiter heisst, wurden die Ersatzforderungen der Versicherung der Warenhauskette auf den Zivilweg verwiesen. Die Versicherung habe die Höhe des Schadens an der Gerichtsverhandlung vom 22. April nicht genügend bewiesen. (sda)