«Ein weiterer Stellenabbau ist möglich»

Herr Dubach, mit Benno Gmür hat die URh vor drei Wochen einen externen Experten zur Sanierung installiert. Ja. Benno Gmür hat bereits die Schweizerische Bodensee-Schifffahrt (SBS) wieder auf Kurs gebracht. Er wird uns helfen, die URh-Schiffe aus defizitären Gewässern zu steuern.

Merken
Drucken
Teilen
Reto Dubach Verwaltungsratspräsident URh (Bild: Andrea Stalder (Andrea Stalder))

Reto Dubach Verwaltungsratspräsident URh (Bild: Andrea Stalder (Andrea Stalder))

Herr Dubach, mit Benno Gmür hat die URh vor drei Wochen einen externen Experten zur Sanierung installiert.

Ja. Benno Gmür hat bereits die Schweizerische Bodensee-Schifffahrt (SBS) wieder auf Kurs gebracht. Er wird uns helfen, die URh-Schiffe aus defizitären Gewässern zu steuern.

Was ist seine Aufgabe?

Er hat freie Hand und rapportiert direkt an den Ausschuss des Verwaltungsrats.

Mit der Freistellung von Geschäftsführer Thomas Rist wurde bereits jemand entlassen.

Die URh hat ein strukturelles Defizit, das schon länger ein Thema ist.

Ist ein weiterer Stellenabbau möglich?

Ja. Wir wollen den Schifffahrtsbetrieb der URh aufrechterhalten. Es bringt nichts, wenn wir so weiterfahren und es die URh irgendwann nicht mehr gibt.

Sie planen, die Kantone Thurgau und Schaffhausen um zinslose Darlehen anzufragen.

Ja. Darlehen sind rückzahlbar.

Darin sehe ich gute Chancen.

Welche Massnahmen könnten der URh noch bevorstehen?

Wir prüfen, was verträglich ist und was nicht. Der Gesamtarbeitsvertrag und die Löhne des Personals werden überprüft. Zudem ist vorgesehen, Bordpersonal als Matrosen zu schulen und umgekehrt. (sko)