Ein Velogeschäft ist nicht genug

Seit kurzem ist die Service- und Reparaturwerkstatt VD-Velo an der Zehntenstrasse 5 in Ettenhausen in Betrieb. Inhaber Viktor Dall'O zügelte seinen Kleinbetrieb aus Rosental. Damit hat Aadorf wieder ein Velogeschäft. Dall'O hat aber noch weitere Pläne.

Kurt Lichtensteiger
Merken
Drucken
Teilen
Viktor Dall'O repariert in seiner Werkstatt ein E-Bike. (Bild: Kurt Lichtensteiger)

Viktor Dall'O repariert in seiner Werkstatt ein E-Bike. (Bild: Kurt Lichtensteiger)

ETTENHAUSEN. Das Telefon in der neuen Reparaturwerkstätte an der Zehntenstrasse klingelt beinahe ununterbrochen, und Kundschaft gibt sich fast unaufhörlich die Klinke in die Hand. Fast so, als handle es sich um einen alteingesessenen Betrieb. Dabei ist Viktor Dall'O erst kürzlich mit seinem Umbau und Anbau eines ehemaligen Bauernhauses fertig geworden.

Dort bieten ihm drei Räume für seine selbständige Tätigkeit genügend Platz, namentlich eine gut ausgerüstete Velo-Werkstatt, eine feuerpolizeilich abgenommene Garage-Box mit Schweissanlage für die Reparaturen von Rasenmähern, Schneefräsen, Rollern und Scootern sowie ein geräumiger Unterstand für sein Transportfahrzeug. «Das habe ich alles selber gemacht», sagt der 67-Jährige stolz. Von den Maurer- und Holzarbeiten bis hin zu den elektrischen Einrichtungen.

Von Rosental nach Ettenhausen

Seit über 30 Jahren schon wohnt der gelernte Autoelektriker in Ettenhausen, doch sein Geschäft hatte er bis anhin in Rosental bei Wängi. Von dort übernimmt er wohl zahlreiche Stammkunden. Für seinen Umzug hat er dennoch einen triftigen Grund: «Seit zwei Jahren bin ich pensioniert», sagt er. Doch mangels Pensionskasse müsse er für ein ausreichendes Einkommen sorgen. Mit dem Zusammenlegen von Arbeitsplatz und Wohnung im selbst renovierten Haus kann er Kosten sparen. Dabei kommt ihm natürlich sein handwerkliches Geschick zugute. «Ich kann nicht sein ohne zu schaffen. Und ich flicke fast alles.» Ob Velos, E-Bikes, Rollatoren oder Gartengeräte, nichts, was Dall'O ablehnen würde. VD-Velo ist nicht nur offizielle Tell-Servicestelle von Landi-Gerätschaften, sondern auch Garantiestelle für verschiedene Grossverteiler. Dieser Bereich mache jedoch nur 50 Prozent aus. Ein zweites Bein sei im Aufbau inbegriffen, nämlich die Garten- und Teichpflege. Auch die Übernahme von kleineren Arbeiten in und ums Haus würden dazu gehören. Ein Bring- und Holservice ist für all seine Dienstleistungen ein integrativer Bestandteil.

Nische ausgefüllt

Leute dieser Sorte, die von Mechanik, Motoren und Vergasern etwas verstehen, weil sie das Handwerk von der Pike auf gelernt haben, scheinen zunehmend rar zu werden. Vor allem in der heutigen Wegwerfgesellschaft, wo vieles gar nicht mehr repariert wird, weil meist nur Spezialisten am Werk sind. Dass der Verkauf mit den geringen Margen allein nicht ausreicht, scheint nichts Neues zu sein.

In Aadorf, wo kürzlich ein Fahrrad-Geschäft verschwunden ist, kommt zudem ein Ersatz gerade recht. Fragte man nämlich Leute, was Aadorf mit seiner Zentrumsfunktion noch fehlen würde, so beschränkten sich die Antworten allenthalben auf: «ein Velo- und ein Sportgeschäft». Eine der beiden Nischen wäre also ausgefüllt. Der Visionen von Viktor Dall‘O aber nicht genug: «Ab kommendem Frühling werde ich auf Bestellung zu günstigen Konditionen mit einer Drohne hochaufgelöste Luftaufnahmen machen», kündet der Ettenhauser an. «Im Alter muss man es eben etwas ruhiger angehen lassen», fügt er scherzend hinzu.