Ein übergrosser Kreisel im Talbach

Der Vorschlag stammt nicht von mir, aber ich denke, er ist gut genug, um publiziert und geprüft zu werden. – Seit in der Zürcherstrasse gebaggert wird, übernimmt die westliche Bahnhofstrasse den gesamten Verkehr in Richtung Messenriet (Zunahme circa 50 Prozent).

Drucken

Der Vorschlag stammt nicht von mir, aber ich denke, er ist gut genug, um publiziert und geprüft zu werden. – Seit in der Zürcherstrasse gebaggert wird, übernimmt die westliche Bahnhofstrasse den gesamten Verkehr in Richtung Messenriet (Zunahme circa 50 Prozent). Wer noch mit dem Velo unterwegs ist, weiss, wie gefährlich es auf der schmalen Strasse geworden ist. Aber das scheint nicht einmal die Grünen zu stören, und die Anwohner schlucken brav, was ihnen an Verkehr zugemutet wird.

Der Vorschlag ist simpel: Der motorisierte Verkehr soll auf der Bahnhofstrasse vom Altweg bis zum Talbach als Einbahn geführt werden, solange in der Zürcherstrasse gebaut wird. Die Knoten Talbach – Kreuzplatz – Altweg sollen wie ein übergrosser Kreisel befahren werden. Damit würde die Belastung der Bahnhofstrasse wieder normalisiert, und vor allem hätte man eine Fahrbahn frei für Bus und Velo.

Der Versuchsbetrieb kann über Nacht und ohne nennenswerte Kosten eingeführt werden. Er könnte aufzeigen, ob diese Verkehrsführung nach Abschluss der Bauarbeiten in der Zürcherstrasse beibehalten werden soll. Andernfalls wird auch die Bahnhofstrasse auf Kosten der Vorgärten verbreitert. Solche Vorschläge würde man gern von den Verkehrsplanern erwarten, aber wir sind ja schon dankbar, wenn uns die Tiefbauämter erklären, wieso der gemachte Vorschlag nicht umgesetzt wird.

Manfred Gubler

Frauenfeld

Aktuelle Nachrichten