Ein tierlieber Lehrer

«Er hat sich die Kuh einfach so gekauft», erinnert sich Reinhold Zepf, Präsident des Tierschutzvereins Bischofszell-Weinfelden an den Lehrer, der am Anfang von «Viva la Vacca» stand. Kassja hiess die Kuh, die dem Lehrer und seiner Klasse auf Schulreisen ans Herz gewachsen war.

Drucken
Teilen

«Er hat sich die Kuh einfach so gekauft», erinnert sich Reinhold Zepf, Präsident des Tierschutzvereins Bischofszell-Weinfelden an den Lehrer, der am Anfang von «Viva la Vacca» stand. Kassja hiess die Kuh, die dem Lehrer und seiner Klasse auf Schulreisen ans Herz gewachsen war. Sie hätte 2002 geschlachtet werden sollen, Lehrer und Klasse waren entsetzt. So brauchte der Lehrer einen Platz für eine alte Kuh – der Grundstein für das Projekt des Tierschutzvereins. Nun leben 23 Kühe auf verschiedenen Höfen im Thurgau. (ken)

Tierschutzverein Bischofszell- Weinfelden, Tel. 071 648 15 33

Aktuelle Nachrichten