Ein Schweizer Wanderschuh entdeckt tanzend die Welt

Merken
Drucken
Teilen
Die Schüler während der Aufführung, verkleidet als Maori. (Bild: PD)

Die Schüler während der Aufführung, verkleidet als Maori. (Bild: PD)

Frauenfeld Im Estrich des Schulhauses Erzenholz begann die Reise. Und dann begegnete der kleine Wanderschuh dem Sirtaki aus Griechenland, einem westafrikanischen Tanz, einem witzigen ungarischen Tanzstück, einem spanisch-italienischen Tanz namens Pavane aus dem 17. Jahrhundert, dem New Yorker Boogie-Woogie, einem Maori-Ritual, einer indischen Tänzerin und schliesslich einem Ländler aus der Schweiz. «Ein Schweizer Wanderschuh entdeckt die Welt» hiess die Aufführung, welche die Mittelstufenklasse Erzenholz vergangenen Samstag vor viel Publikum darbot. Die Kinder haben seit vergangenem August unter der Leitung von Lehrerin Ruth Roth, Sibylle Raths (Musik) und Zoe D. Lorek (Tanz) musiziert, Tänze einstudiert, Geschichten geschrieben, geübt und geprobt.

Die Kinder zeigten wahre Talente beim Vorlesen, Tanzen und Musizieren. Die musikalische Darbietung war sehr vielfältig: Die Kinder spielten Perkussionsinstrumente, Blockflöte, Saxofon oder Klavier und sangen die Lieder mit viel Spass. Es war eine durchaus amüsante Bühnenshow. Dem Applaus des Publikums war zu entnehmen, dass der Auftritt der Kinder auf grossen Anklang gestossen war.

Wer einige der Tänze mit musikalischer Begleitung nochmals sehen möchte, hat an diesem Sonntag, 7. Mai, um 14 Uhr anlässlich des Erlebnistages der Jugendmusikschule Frauenfeld (Zeughausstrasse 14a) die Gelegenheit dazu. (red)