Ein Preis gegen Vorurteile

Preisverleihung in Kreuzlingen: Pinax-Inhaberin Sabine Ruf Häni durfte für ihr erfolgreiches Unternehmen den KMU-Frauenpreis in Empfang nehmen.

Barbara Hettich
Merken
Drucken
Teilen
Sabine Ruf Häni nimmt die Gratulationen der vielen Gäste entgegen. (Bild: Barbara Hettich)

Sabine Ruf Häni nimmt die Gratulationen der vielen Gäste entgegen. (Bild: Barbara Hettich)

KREUZLINGEN. Frauenpower in der Aula der Pädagogischen Maturitätsschule: Monique Stahlkopf, Präsidentin der KMU Frauen Thurgau, konnte viele Gäste zur fünften Verleihung des KMU-Frauenpreises begrüssen, darunter auch Regierungsrätin Cornelia Komposch und Grossratspräsident Max Arnold. «Nutzen wir das Frauenpotenzial, indem wir den Frauen ermöglichen, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen», sagte Monique Stahlkopf. Engagiert und zielstrebig

Preis geht an Sabine Ruf Häni

«Als sie 2004 ihre Firma gründete, war ihr bewusst, wie viele Steine sie aus dem Weg zu räumen hat: Ihr Rucksack war dafür gut gefüllt», würdigte Laudator Jörg Müller das Engagement und die Zielstrebigkeit von Sabine Ruf Häni. Mit ihrem Kommunikationsunternehmen Pinax weise die Preisträgerin ihren Kunden den Weg durch den Dschungel von Marketing und Werbung. Jeder, der ein Unternehmen führe, wisse, welche Herausforderungen zu bewältigen sind: längere Arbeitszeiten, unsichere Finanzlage, harter Konkurrenzkampf und gesetzlich enge Leitplanken. Davon habe sich Sabine Ruf Häni nicht einschüchtern lassen.

Vorurteile nicht alle ausgeräumt

«Ich freue mich einfach sehr», dankte Sabine Ruf Häni für die Auszeichnung. Sie sei in einer Kleinunternehmerfamilie aufgewachsen und habe bei der Firmengründung gewusst, auf was sie sich einlasse. Dennoch habe sie sich jeweils sehr geärgert, wenn sie und ihr Team mit einer Präsentation den ersten Preis gewonnen, aber mit Argumenten wie «technisch zu anspruchsvoll für eine Frau» oder «der Zweitplazierte war auch gut, und dieser muss eine Familie ernähren», den Auftrag doch nicht erhalten habe. Vorurteile gegenüber Frauen seien noch lange nicht ausgeräumt, und deshalb sei der KMU-Frauenpreis auch so wichtig.

Der mit 5000 Franken dotierte Preis wird alle zwei Jahre verliehen und von der Thurgauer Kantonalbank gesponsert.