Ein Park, der immer offen ist

Die 19jährige Pädagogikstudentin Tina Eberhart geniesst schönes Wetter gerne an einem der grünen Plätze in und rund um Frauenfeld. Am Wochenende verbringt sie ihre Freizeit gerne im Kulturlokal Kaff. Was zeigen Sie einem Fremden in der Stadt Frauenfeld?

Merken
Drucken
Teilen

Die 19jährige Pädagogikstudentin Tina Eberhart geniesst schönes Wetter gerne an einem der grünen Plätze in und rund um Frauenfeld. Am Wochenende verbringt sie ihre Freizeit gerne im Kulturlokal Kaff.

Was zeigen Sie einem Fremden in der Stadt Frauenfeld?

Ich zeige ihm das Kulturlokal Kaff. Für mich ist dieses Lokal ein Ort, den ich mit Frauenfeld und mit schönen Momenten verbinde. Für eine Stadt wie Frauenfeld ist ein solcher Kulturverein sehr wichtig.

Wenn Sie 100 000 Franken hätten, was würden Sie der Stadt Frauenfeld schenken?

Ich würde der Stadt einen neuen Park schenken. Dieser würde dann mit viel Grünfläche und vielen verschiedenen Pflanzen zum Verweilen einladen. Auch sollte der Park keine Mauer rundum haben und so immer für alle geöffnet sein.

Was ist für Sie die Schoggi-Seite von Frauenfeld?

Es hat alles, was man an Natur braucht, in der Nähe. In einer Viertelstunde ist man beim Baggi-Weiher im Erzenholz, die Murg fliesst durch Frauenfeld und bietet auch viele schöne Plätzchen und es gibt genügend Wälder rund um Frauenfeld.

Welche Jahreszeit gefällt Ihnen am besten in Frauenfeld?

Natürlich gefallen mir der Frühling und der Sommer am besten, denn da kann man nach draussen gehen und das schöne Wetter geniessen. (tor)