Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ein Ort, wo die Gedanken fliessen

MÜLLHEIM. Der Weinfelder Unternehmer Daniel Model hat drei Jahre an seinem Modelhof gebaut. Er soll Regierungsgebäude, Opernhaus auf dem Land und eine Stätte des freien Denkens sein.
Ida Sandl
Unternehmer Daniel Model vor seinem Modelhof in Müllheim. Am 2. Juni will er Eröffnung feiern. (Bild: Reto Martin)

Unternehmer Daniel Model vor seinem Modelhof in Müllheim. Am 2. Juni will er Eröffnung feiern. (Bild: Reto Martin)

Die Messingkuppel ist schon von der Autobahn aus zu sehen: Was er in der Ferne verspricht, hält der Modelhof auch in der Nähe. Der Betrachter kommt sich klein vor, angesichts der imposanten Ausmasse des Gebäudes. Der Stil ist klassisch, eine grosszügige Treppe führt vom gepflasterten Vorplatz zur Eingangstür aus Messing. Hohe, schmale Fenster beherrschen die Fronten. Nur die verspielten Wasserspeier durchbrechen die klare Linie.

Archaischer Stil

«Archaisch» nennt Bauherr Daniel Model den Stil des Modelhofs. Das Gebäude liegt am östlichen Rande von Müllheim gegenüber der Bildhauerschule. Deren Gründer und Besitzer Urs Strähl hat den Modelhof entworfen. Er sei der gestaltende Architekt gewesen, sagt Model. Daneben gab es einen ausführenden Architekten, der Strähls Modell das bautechnische Fundament verpasst hat.

Das Gebäude hat mehr als 20 Zimmer. Im Mittelpunkt steht ein grosser Innenhof, der von einer 14 Meter hohen Kuppel überspannt wird. In diesem Hof finden bis zu 200 Leute Platz. Dazu gibt es einen Festsaal für maximal 80 Personen. Dieser könnte zum Beispiel für kleinere Klavierrezitale genutzt werden.

Eine eigene Bibliothek

Es wird auch eine Bibliothek mit einigen tausend Bänden eingerichtet. Dort werden Literaturklassiker stehen, Kunst- und Geschichtsbücher, Werke der Philosophie, des Rechts, der Staatskunde und der Kunstgeschichte. Wie es sich für einen Freidenker gehört, will Model auch «die 100 liberalsten Bücher» für seine Bibliothek anschaffen. Einen Salon wird Daniel Model für sich nutzen. Die vorherrschenden Materialien im Modelhof sind Holz und Stein. In vielen Räumen gibt es Parkettböden.

Nicht nur seines eigenwilligen Baustils wegen umgibt den Modelhof eine geheimnisvolle Aura. Dazu hat auch Besitzer Daniel Model beigetragen, als er vor etwa sechs Jahren seinen eigenen Staat ausgerufen hat und später den Modelhof zum Regierungssitz erklärte. Es gibt sogar eigene Münzen mit dem Konterfei von Model.

Die Einladung zum Denken

Ob die Hofstrasse 1 in Müllheim tatsächlich zu einem Regierungssitz wird, lässt Model bewusst offen. Er sieht den Modelhof als Ort der Begegnung. Nicht nur Konzerte und Theater soll es hier geben, sondern auch geistige Auseinandersetzung mit Vorträgen und Debatten. «Es ist eine Einladung an Menschen, von denen ich noch nicht weiss, ob es sie gibt», sagt Model.

In der Akademie, die zum Modelhof gehört, soll die Idee des idealen Staates weiterentwickelt werden. «Insbesondere die Kunst des Sozialen», sagt Model. Er spricht von der «Misere der Gegenwart». Dieser möchte er den Willen zur Problemlösung entgegensetzen. Aber er bleibt vorsichtig: «Ich weiss noch nicht, ob es gelingt.»

Wie der Prachtbau innen aussieht, zeigt Model der Öffentlichkeit am Samstag, 2. Juni. Am Nachmittag wird der Modelhof mit geladenen Gästen offiziell eröffnet. Am Abend findet das Eröffnungskonzert mit der h-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach statt. Die Messe wird viermal aufgeführt. Tickets gibt es unter www.ticketpark.ch. Nach dem Eröffnungswochenende können auch Führungen gebucht werden (www.modelhof.com).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.