Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ein neues Ehrenmitglied und eine geplante Verjüngung

Ehrenmitglied Eugen Benz bekommt von Präsident Roland Marti eine Urkunde überreicht. (Bild: Mathias Frei)

Ehrenmitglied Eugen Benz bekommt von Präsident Roland Marti eine Urkunde überreicht. (Bild: Mathias Frei)

Frauenfeld Der grösste Quartierverein der Stadt wächst weiter. «Die 800er-Marke ist zum Greifen nahe», stellte Roland Marti, Präsident des Quartiervereins Kurzdorf, am Freitagabend an der 109. Jahresversammlung fest. Ende 2017 zählte der Verein 792 Mitglieder – 29 mehr als ein Jahr zuvor. Marti zeigte sich erfreut über die aktiven Vereinsmitglieder. Die Anlässe – vom Besuch bei der Feuerwehr über die Abstimmungsapéros oder das Sommerfest im Murg-Auen-Park bis zur Waldweihnacht – seien stets gut besucht gewesen. Für das aktuelle Vereinsjahr kündigte Vorstandsmitglied Markus Bauer unter anderem die Besichtigung des Flughafens Zürich-Kloten, einen Besuch der Vogelwarte Sempach und einen Fondueplausch im Murg-Auen-Park an.

Es zeichnen sich mehrere Rücktritte ab

Der Vorstand konnte drei Amtsjubiläen feiern. Seit je zehn Jahren wirken Anita Bernhard, Theo Herzog und André Zobrist mit. Präsident Marti blickte aber auch in die Zukunft. «Wir wollen den Vorstand verjüngen.» So seien bis ins Jahr 2023 einige Rücktritte aus dem aktuell elfköpfigen Gremium zu erwarten. Für das laufende Jahr bleibt aber noch alles beim Alten. Unter dem Traktandum «Ehrungen» war die Ernennung eines neuen Ehrenmitglieds versteckt: Eugen Benz. Der mittlerweile pensionierte «rasende Reporter» der «Frauenfelder Woche» war sichtlich gerührt, als ihm Roland Marti eine Urkunde für die Verdienste um das Kurzdorf überreichte. Auch Stadtrat Ruedi Huber verlor lobende Worte über das Quartier. «Wir im Rathaus schätzen, was ihr leistet. Das Kurzdorf ist wichtig.» Und Huber, selber ein Osterhalder, versprach, sich für den Westen Frauenfelds einzusetzen. (ma)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.