Ein neuer Stern am Thurgauer Gastro-Himmel

SCHLATTINGEN. So schnell kann es gehen. Gerade erst zeichnete Gault-Millau den Koch Cornelius Speinle mit fünfzehn Punkten aus und kürte ihn zur «Entdeckung des Jahres in der Deutschschweiz», schon bekommt er die nächste Auszeichnung.

Drucken
Teilen

SCHLATTINGEN. So schnell kann es gehen. Gerade erst zeichnete Gault-Millau den Koch Cornelius Speinle mit fünfzehn Punkten aus und kürte ihn zur «Entdeckung des Jahres in der Deutschschweiz», schon bekommt er die nächste Auszeichnung. Einen der selten vergebenen Sterne vergibt nun der Restaurantführer Michelin an Speinles «Dreizehn Sinne im Huuswurz» in Schlattingen. Das haben bisher erst Wolfgang Kuchler (64) im «Schäfli» in Wigoltingen und Alexander Wussow im Kreuzlinger «Nocturne» geschafft. Cornelius Speinle ist somit der Dritte im Bunde.

«Es haben sehr viele Leute hinter den Kulissen viel zur Auszeichnung beigetragen», meint Speinle. Dabei hätte der Koch die Hoffnung auf einen Stern schon beinahe aufgegeben. Am Dienstag wurden nämlich alle Köche bis 17 Uhr telefonisch informiert, ob sie einen Stern erhalten würden. «Wir haben den ganzen Tag nichts von Michelin gehört, weshalb wir eigentlich schon mit dem Thema abschliessen wollten», sagt Cornelius Speinle. Zehn Minuten vor Ablauf der Frist erhielt der Küchenchef dann aber endlich den ersehnten Bescheid. Speinle: «Wir freuten uns deshalb umso mehr darüber.» (aye)