Ein Neubau für elf Millionen

Die Müllheimer Präzisionswerkzeug-Firma Utilis baut aus. Nach der Erweiterung im Jahr 2008 verdoppelt das Unternehmen nun seine Produktionskapazität. Anfang Woche war Spatenstich.

Martin Sinzig
Merken
Drucken
Teilen
Gruppenbild vom Spatenstich mit Verwaltungsratspräsident Wolfgang Vilsmeier auf dem Bagger. (Bild: pd)

Gruppenbild vom Spatenstich mit Verwaltungsratspräsident Wolfgang Vilsmeier auf dem Bagger. (Bild: pd)

MÜLLHEIM. Keine zehn Jahre ist es her, seit die Firma Utilis in Müllheim ausgebaut hat. Mit einem Neubau erfolgte 2008 die letzte Erweiterung der Kapazität. Die Produktionsräume stossen jedoch bereits wieder an ihre Grenzen. Mit der Erweiterung West wird die Produktions- und Bürokapazität nun mit über 4000 Quadratmetern verdoppelt. Dafür investiert Utilis am Standort Müllheim elf Millionen Franken. Anfang Woche ging der Spatenstich über die Bühne.

Das Präzisionswerkzeug-Unternehmen Utilis ist seit über hundert Jahren in Müllheim an der Kreuzlingerstrasse 22 ansässig. In den vergangenen Jahren verzeichnete man ein stetes Wachstum.

Alte Halle wird überbaut

In den kommenden 18 Monaten entsteht ein moderner Industriebau, welcher sich gut ins bestehende Dorfbild integrieren werde. Der Haupteingang der Firma wird wieder zurück an die Kreuzlingerstrasse (Nordfassade) verlegt. Die alte Produktionshalle wird zudem überbaut, um zukünftig Platz für den Empfang, die Administration und Sitzungszimmer zu bieten. Im Attikageschoss über den beiden neuen Fertigungshallen werden Schulungsräume eingerichtet.

Anlässlich des Spatenstichs bedankte sich Wolfgang Vilsmeier, Verwaltungsratspräsident und Hauptaktionär der Utilis AG, beim Müllheimer Gemeindepräsident Urs Forster für die hervorragende und stets konstruktive Zusammenarbeit im Rahmen des grossen Bauprojekts. Vilsmeier sagte: «Wir bedanken uns beim Kanton Thurgau, der Gemeinde und den Bewohnern Müllheims für ihr Verständnis und ihre Bereitschaft, einen modernen und grossen Industrie-Neubau zu bewilligen, der das stete Wachstum der Utilis AG am Standort Müllheim aktiv unterstützt und ermöglicht. Dass wir keine Einsprache zu verzeichnen hatten, hat uns ausserordentlich gefreut und beweist, dass die Utilis AG in Müllheim hohe Akzeptanz geniesst.»

Utilis prüfte in den vergangenen zwei Jahren verschiedene Standortoptionen, um das zukünftige Wachstum sicherzustellen. Schliesslich fiel der Entscheid aber klar zugunsten des Erweiterungsbaus am bisherigen Standort aus. Trotz Frankenstärke und Wettbewerbsdruck bekenne sich die Utilis AG weiterhin zum Produktionsstandort Schweiz und wolle auch in Zukunft ein bedeutender Arbeitgeber im Thurgau sein.

Arbeiten für regionale Firmen

Laut VR-Präsident Vilsmeier sollen nach Möglichkeit alle Bauarbeiten an Bauunternehmen aus der Region vergeben werden, um auch die regionalen Arbeitsplätze zu sichern und Umweltressourcen durch kurze Fahrwege und den Einsatz moderner Baumaschinen zu schonen. Abschliessend bedankte sich Vilsmeier bei der verständnisvollen Nachbarschaft an der Kreuzlingerstrasse und wünschte allen Beteiligten einen unfallfreien Verlauf des Neubaus, der voraussichtlich im Sommer 2017 abgeschlossen sein wird.